Erstellt am 30. März 2011, 00:00

„Insgesamt war das nur ein kleiner Schritt“. REGIONALLIGA OST / Parndorf-Obmann Gerhard Milletich formuliert seine Aufstiegsgedanken derzeit betont vorsichtig.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON BERNHARD FENZ

Ein Derbysieg bringt auch nur drei Punkte, andererseits erholt sich eine angeschlagene Kickerseele ob großer Taten schneller. Also hat Parndorf mit dem 2:0 gegen Neusiedl am See den fetten Fehlstart (ein Punkt aus drei Spielen) vorerst wieder ausgemerzt.

Nicht nur das: Weil der große Konkurrent Horn nach drei Siegen in Folge nun beim Sportklub erstmals Punkte ließ, steht die Mannschaft von Simon Knöbl aktuell wieder auf dem Relegationsplatz – die Austria-Fohlen dürfen als Bundesliga-Amateurteam bekanntlich nicht aufsteigen.

Obmann Gerhard Milletich bleibt, angesprochen auf die jüngste Entwicklung und die damit verbundenen Perspektiven, trotzdem betont vorsichtig: „Die Mannschaft hat die Erwartungen für dieses Spiel erfüllt, insgesamt war es aber nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.“

„Vielleicht bringt der jetzt  die Trendwende mit sich“

Auch von Spielerseite her war dezenter Optimismus hörbar, mehr aber noch nicht. So stellte Thomas Jusits, gegen Neusiedl Torschütze zum 1:0, klar: „In der Spur sind wir zwar wieder. Von einer Trendwende kann man aber noch nicht sprechen. Nach dem Match in Sollenau wird sich das dann zeigen.“

Und Kapitän Christoph Jank ergänzte: „Der Derbysieg war ein Befreiungsschlag, vielleicht bringt der jetzt die Trendwende mit sich. Ich bin sehr zuversichtlich, nur müssen wir am Platz weiter seriös und diszipliniert der Arbeit nachgehen.“

Und Trainer Simon Knöbl? Der sah sich und den Weg der Truppe bestätigt, auch wenn er zugab: „Hätten wir die Talfahrt auch im Derby nicht stoppen können, hätten wir etwas unternehmen müssen. So aber sind wir auch im öffentlichen Blick nicht mehr in Richtung Abgrund unterwegs.“

Er selbst zweifle übrigens nicht an seiner Truppe: „Die Art und Weise passt. Mir hat gefallen, dass sich die Spieler mit der Aufgabe gesteigert haben. Der Kampf und die Laufbereitschaft waren hundertprozentig vorhanden. Jetzt gilt es, wieder den Mittelweg mit dem spielerischen Element zu finden. Wir sind aber endlich im Frühjahr angekommen.“

Nach den schwachen ersten Runden entlud sich für Trainer Simon Knöbl (vorne) und die Parndorfer

Ersatzbank am vergangenen Donnerstag im

Lokalderby gegen Neusiedl die Spannung.

Der Erste-Liga-Anwärter feierte mit dem

2:0 den ersten Frühjahrssieg und ist

somit wieder mehr in der Spur.

SCHNEEWEISS