Erstellt am 20. März 2013, 11:05

Insolvenzverfahren gegen FC Lustenau eröffnet. Das Landesgericht Feldkirch hat am Dienstag das Insolvenzverfahren gegen den finanzmaroden FC Lustenau eröffnet. Dies gab das Gericht in einer Aussendung bekannt.

Der Beschluss erfolgte demnach auf eigenen Antrag und auf Antrag eines Gläubigers. Der ursprünglich für Donnerstag anberaumte Gerichtstermin zur Einvernahme entfällt, die Prüfungs- und Berichtstagsatzung findet am 23. Mai statt.

Als Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Klaus Grubhofer bestellt. Bereits in der Vorwoche war der FC Lustenau von der Liga per Saisonende zum Zwangsabstieg aus der Ersten Liga verurteilt worden. Als Grund wurden "mehrfache Verstöße gegen Verpflichtungen aus dem Lizenzierungsverfahren" angeführt. Die Vorarlberger wollten ohnedies nicht um eine Lizenz ansuchen.

"Kranke" Erste Liga: Wie kann man die jährlichen Finanzkatastrophen eindämmen oder verhindern? Ist die Zahl der Mannschaften (10er-, 16er-Liga) entscheidend, die Strenge des Lizenzierungsverfahrens oder schlicht und einfach nur die Arbeitsweise der Klubs?
Sagen Sie uns Ihre Meinung!