Erstellt am 01. Oktober 2012, 14:35

Ivanschitz für "kicker" bester Spieler am Platz. Der österreichische Fußball-Teamspieler Andreas Ivanschitz hat für seine Leistung beim 2:0-Auswärtssieg von FSV Mainz in der deutschen Bundesliga gegen VfL Wolfsburg sehr gute Kritiken bekommen. Ivanschitz, der beide Mainzer Treffer vorbereitete, wurde vom Fachmagazin "kicker" als "Spieler des Spiels" ausgezeichnet und erhielt die gute Note 2.

"Mit feiner Technik und gutem Spielverständnis Kopf der Mainzer Mannschaft, zudem sehr effizient", so das "kicker"-Urteil. Clubkollege Julian Baumgartlinger, mit 12,56 Kilometern laufstärkster Spieler auf dem Platz, wurde ebenso mit 3 benotet wie auf der Gegenseite Emanuel Pogatetz, der mit einigen anderen Spielern damit bester Wolfsburger war.

Bestenfalls Durchschnitt waren für den kicker die drei Österreicher Zlatko Junuzovic (3), Sebastian Prödl (3,5) und Marko Arnautovic (4) bei Werder Bremens 0:2 gegen Bayern München. Rafael Holzhauser, erstmals in der Startelf des VfB Stuttgart (2:0 in Nürnberg) wurde mit 3 benotet, Torschütze Martin Harnik mit 3,5. Erwin Hoffer, der mit Eintracht Frankfurt gegen Freiburg 2:1 gewann, erhielt einen enttäuschenden Vierer, Christian Fuchs (mit Schalke 2:2 in Düsseldorf) einen Dreier.

Ivanschitz zeigte sich über den Sieg hocherfreut. "Es ist schön, wenn man Tore vorbereiten und seinen Teil zum Erfolg beitragen kann", sagte der ÖFB-Teamspieler, der nicht nur vom "kicker", sondern auch der "Bild" mit Note zwei beurteilt wurde.

"Ich war positiv gestimmt, weil wir das 0:3 auf Schalke gut aufgearbeitet und intern auch sehr kritisch gesehen haben. Wir haben defensiv wenig zugelassen, waren konzentriert und konnten auch nach vorne aktiv werden. Unsere Chancen haben wir eiskalt ausgenutzt", sagte Ivanschitz. Die nächste Aufgabe ist am Samstag der bisher noch ungeschlagene Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.