Erstellt am 20. August 2014, 09:25

von Philipp Frank

Karl Rupprecht übernimmt St. Georgen. ​Wenige Tage nach der Entlassung von Trainer Sepp Lackner wurde mit Karl Rupprecht der neue "Chef" präsentiert. Mit Rolf Meixner gibt es auch einen neuen Trainer in der U23-Mannschaft.

 |  NOEN, Wallner
Am Sonntag musste Sankt Georgen-Eisenstadt-Betreuer Sepp Lackner wegen sportlichen Misserfolgen nach nur drei Spieltagen in der BVZ Burgenlandliga seinen Sessel räumen. Am Mittwoch wurde nun sein Nachfolger präsentiert. Karl Rupprecht übernimmt ab sofort beim aktuell Tabellenletzten das Trainerzepter.

"Wir haben ein paar Mal telefoniert und für uns war gleich klar, dass Rupprecht gut ins Team passt. Er ist bereit mit den jungen Kickern zu arbeiten und will auch unseren Weg mit den Talenten gehen", so Sankt Georgens Sportlicher Leiter Christian Breyer über den Neo-Coach. Rupprecht arbeitete schon als Trainer in Burgenland und war unter anderen lange bei Neudörfl und Hirm aktiv. In Niederösterreich betreute er unter anderem Ortmann und war zuletzt in Wampersdorf tätig.

"Ziel ist jetzt einmal Punkte zu sammeln"

Für den Neo-Coach Rupprecht ist es eine große, aber reizvolle Herausforderung,  " Wichtig sind jetzt einmal Punkte, damit wir Selbstvertrauen bekommen. Es ist eine junge Mannschaft, in der Qualität steckt." Knapp zehn Tage bleiben dem 51-Jährigen, um seine Mannschaft auf das nächste Meisterschaftsspiel gegen Marz (Freitag, 29.8., 19.30 Uhr in St. Georgen) vorzubereiten.

Am kommenden Wochenende sind die St. Georgener spielfrei und bestreiten ein Testspiel gegen Oslip. Neuer U23-Trainer beim UFC ist übrigens Rolf Meixner, der die zweite Garde des UFC gemeinsam mit Chefcoach Rupprecht betreuen wird.