Erstellt am 27. April 2011, 00:00

„Klubs sind gefordert“. TENNIS / Für Verbandsboss Günter Kurz ist die Aktion „Ganz Österreich spielt Tennis“ ein Chance.

 |  NOEN
Mehr als 250 Vereine nehmen am 1. Mai österreichweit an der ÖTV-Breitensportaktion „Ganz Österreich spielt Tennis“ (GÖST) teil.

Der Sinn von GÖST ist rasch erklärt: Es geht vorwiegend darum, neue Interessenten für den Tennissport zu begeistern und das im Zuge eines Aktionstages vor Ort auch in die Praxis mit einem attraktiven Programm umzusetzen. Burgenlands Tennisverbandspräsident Günter Kurz: „Als Verband haben wir die Aktion schon propagiert. Nun liegt es an den Klubs, aus dieser guten Sache etwas zu machen.“

Wichtig seien laut Kurz vor allem der persönliche Einsatz und die Bewerbung: „Die Leute werden nicht einfach so auf die Plätze kommen. Man muss sie ansprechen und aktiv einladen – etwa in den Schulen.“ Nur so könne das Interesse der Kinder geweckt werden – um die geht es Kurz vor allem: „Wir müssen aufpassen. Vor 20 Jahren gab es einen Tennisboom – die meisten, die nicht zum Golf abgewandert oder wieder zurückgekommen sind, spielen nun in Seniorenmannschaften. Langfristig brauchen wir aber die Jungen.“

Einen dementsprechend hohen Stellenwert hat für den Oberpullendorfer auch die Aktion GÖST. Gleichzeitig stellt Kurz aber klar, dass für den breiten Erfolg (also um den Nachwuchs zu erreichen) mehr nötig ist, als sich nur alleine auf einen Aktionstag zu verlassen: „Viele Vereine betreiben eine sehr gute Nachwuchsarbeit, bei einigen ist es aber eher Alibi – da gehört noch mehr Kontinuität hinein.“