Erstellt am 19. August 2015, 06:52

von Martin Ivansich

Knapp am Cut gescheitert. Der Oberwarter Bernd Wiesberger verpasste bei der PGA Championship den Cut um einen Schlag denkbar knapp. Nun gibt es für den Pro vier Wochen Pause.

 |  NOEN, APA (epa)
x  |  BVZ
Bernd Wiesberger startete am Wochenende beim letzten Major-Turnier dieser Saison. Mit einer soliden 72er-Runde begann Wiesberger durchaus achtbar das Groß-Event.

Der zweite Tag verlief dann nicht nach Wunsch. Der Oberwarter kam auf 75 Schläge. Das bedeutete in Summe den geteilten 78. Platz und damit das Verpassen des Cuts.

Um genau einen Schlag, ebenso wie für „The Open“-Sieger Zach Johnson und Pradraig Harrington (PGA Championship-Sieger 2008).

Jason Day holt den PGA Championship-Sieg

Den erstmaligen Sieg bei einem Major-Turnier sicherte sich der 27-jährige Australier Jason Day vor Jordan Spieth.



Der US-Amerikaner Spieth, der bereits zwei Major-Titel in dieser Saison gewann (US Open und Masters), übernahm zum ersten Mal in seiner Karriere die Führung in der Weltranglisten und löste damit den Nordiren Rory McIlroy an der Spitze ab.

McIlroy schloss die PGA Championship auf dem 17. Rang ab.

Sommerpause für Bernd Wiesberger

Für Bernd Wiesberger ist jetzt einmal Pause angesagt. Nach dem vorzeitigen Aus bei der PGA Championship um zwei Tage früher als geplant. Wiesberger wird vier Wochen Urlaub antreten. Und das doch relativ beruhigt, immerhin hat er in diesem Jahr bereits mehr als 1,6 Millionen Euro an Preisgeld verdient und ein beachtliches Jahr absolviert.

Der große Höhepunkt war mit Sicherheit der Triumph bei den French Open. In der Weltrangliste ist Wiesberger weiterhin unter den besten 30 zu finden. Zwar verlor er gegenüber der letzten Woche drei Plätze, steht aber mit Rang 29 noch immer hervorragend da. Im Race to Dubai büßte der 29-Jährige einen Rang ein und ist Siebenter.