Erstellt am 31. Mai 2012, 14:59

Koller will Team hinten kompakt, vorne aktiv. Österreichs Fußball-Teamchef Marcel Koller möchte am Freitag (20.30 Uhr) im Test-Ländermatch in Innsbruck gegen die Ukraine eine kompakte Defensive und ein aktives Offensivspiel sehen.

Nach einer einwöchigen Vorbereitungsphase in Seefeld hofft der Schweizer, dass man gegen den EM-Gastgeber weitere Identitätsmerkmale seiner Spielphilosophie erkennen wird. "Wir haben uns im Training viel erarbeitet, vor allem im Defensivverhalten. Aber das Wichtigste ist natürlich immer das Spiel. Es wäre schön, wenn man schon das eine oder andere sehen könnte. Wenn dann auch das Ergebnis stimmen würde, wäre das natürlich nur von Vorteil", erklärte Koller am Donnerstag. Dem Eidgenossen schwebt eine ähnliche Leistung wie bei seinem Debüt vor, als man am 15. November 2011 in der Ukraine nach guter Vorstellung 1:2 verlor.

Diesmal soll sich die Leistung aber auch in einem entsprechenden Ergebnis niederschlagen. "Wir versuchen durch unser Auftreten, aber auch durch das Ergebnis eine positive Stimmung zu kreieren. Nur gut spielen und verlieren, davon hat der Fan nichts. Und wir auch nicht, denn gute Resultate geben das meiste Selbstvertrauen", sagte Koller vor dem drittletzten Test vor der am 11. September in Wien gegen Deutschland beginnenden WM-Qualifikation.

Dass bei Österreich zahlreiche Leistungsträger wie Martin Harnik, Christian Fuchs, Emanuel Pogatetz oder Jakob Jantscher verletzungsbedingt fehlen, war bei Koller in Seefeld nie ein Thema. Auch ohne diese Akteure hat der 51-Jährige vor seinem dritten Ländermatch als ÖFB-Chefcoach die Qual der Wahl. Denn die Trainingsleistungen haben Koller begeistert. "Die Spieler sind topmotiviert. Man hat keinesfalls den Eindruck, dass es sich um Saisonkehrausspiele handelt."

In punkto Aufstellung ließ sich Koller überhaupt nicht in die Karten blicken. Gemäß den Trainingseindrücken könnten aber Italien-Legionär György Garics und Schweiz-Export Aleksandar Dragovic überraschend nur auf der Bank sitzen. Für sie könnten Neo-Salzburger Florian Klein auf der rechten Abwehrseite und der sich auf Vereinssuche befindende Paul Scharner im Abwehrzentrum zum Einsatz kommen.