Erstellt am 02. Mai 2013, 12:39

Letzter Bundesligaplatz nach 31 Runden kein gutes Omen. Der Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga ist dramatisch.

 |  NOEN
Fünf Runden vor Saisonende trennt den SV Mattersburg (28), FC Admira Wacker Mödling (28), FC Wacker Innsbruck (29) und SC Wiener Neustadt (29) nur ein Punkt. Es besteht allerdings noch die Möglichkeit, dass der Absteiger nicht auf sportlichem Weg, sondern auf dem "Grünen Tisch" gekürt wird, wurde doch den Innsbruckern, die bei Punktegleichheit rückgereiht werden, und Admiranern in erster Instanz die Lizenz für die kommende Saison verweigert. Ein Blick in die Vergangenheit macht deutlich, dass es immer wieder spannende Abstiegskämpfe gab. Vier Teams innerhalb von einem Punkt zu diesem Saisonzeitpunkt hat es allerdings in der Bundesliga-Geschichte noch nie gegeben. Ähnlich knapp nach 31 Runden war es etwa in der Saison 2000/01, als die Admira, der LASK und auch Bregenz, das ein Spiel mehr ausgetragen hatte, punktegleich waren. Am Ende mussten die Linzer absteigen, die Admiraner konnten sich noch auf den neunten Platz verbessern. Das Kunststück, den letzten Platz nach der 31. Runde bis zum Liga-Ende noch abzugeben, ist allerdings nur selten gelungen. In den jüngsten 13 Saisonen musste elfmal jenes Team den Gang in die zweite Liga antreten, dass nach Runde 31 im Besitz der "Roten Laterne" gewesen war. Kein gutes Omen also für das aktuelle Schlusslicht Mattersburg, das seit der Saison 2003/04 im Oberhaus vertreten ist. Die Burgenländer haben aber den Vorteil genauso wie Wiener Neustadt, noch drei Heimspiele zu haben. Die Innsbrucker müssen genauso wie die Admiraner bei nur zwei Heimspielen noch dreimal in der Fremde antreten. Die Auslosung schaut von der Papierform her für alle Mannschaften ziemlich gleich gut oder schlecht aus. Jeder Konkurrent wird sich jedenfalls voll ins Zeug legen, geht es doch für alle zehn Bundesligisten noch um etwas, sei es die Meisterschaft, die Europa-League-Plätze oder eben der Klassenerhalt. Den Auftakt für die Tiroler macht das direkte Duell in Wiener Neustadt am Samstag. Die beiden Teams haben in der Folge mit Titelverteidiger Salzburg, Tabellenführer Austria, Sturm Graz und Aufsteiger WAC die gleichen Gegner noch vor sich. Auch die Admiraner haben ein ähnliches Restprogramm, statt der Austria treten sie noch gegen Rapid an. Zum Abschluss steigt das vielleicht entscheidende direkte Duell in Mattersburg. Die restlichen Gegner der Burgenländer zuvor sind der WAC, Ried, Rapid und die Austria. Restprogramm der Fußball-Bundesligisten im Abstiegskampf vor der 32. Runde: SC Wiener Neustadt (7. Platz/29 Punkte/Torverhältnis 24:49/-25): Innsbruck (heim), Salzburg (h), Austria (auswärts), WAC (h), Sturm Graz (a) FC Wacker Innsbruck (8. Platz/29 Punkte/Torverhältnis 33:64/-31): Wiener Neustadt (a), Austria (h), Salzburg (a), Sturm Graz (h), WAC (a) FC Admira Wacker Mödling (9. Platz/28 Punkte/Torverhältnis 42:64/-22): Salzburg (a), Sturm Graz (h), WAC (a), Rapid (h), Mattersburg (a) SV Mattersburg (10. Platz/28 Punkte/Torverhältnis 30:60/-30): WAC (h), Ried (a), Rapid (h), Austria (a), Admira (h)