Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Letzter Urlauber ist zurück. TIPP 3 BUNDESLIGA / Seit Montag befindet sich der SV Mattersburg im Avita-Resort in Bad Tatzmannsdorf auf Trainingslager. Auch Patrick Bürger ist wieder dabei.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON PHILIPP FRANK

Nach dem ersten Testmatch (2:1-Erfolg) gegen Sankt Pölten ging es für den Mattersburger Tross weiter nach Bad Tatzmannsdorf, wo die Lederer-Truppe ihre Zelte bis Freitag aufgeschlagen hat. Im Rahmen eines Trainingslagers trafen die Mattersburger auch auf den Meister der BVZ Burgenlandliga, den SV Oberwart (Dienstag, nach Redaktionsschluss) und zum Abschluss in Pilgersdorf auf Banska Bystrica (Freitag, 18.30 Uhr). Der gesamte Kader ist im Südburgenland mit dabei. „Wir haben viele Spieler mit. Es sind auch drei junge Akademie-Talente dabei“, berichtete Mattersburg-Trainer Franz Lederer.

Goalgetter Patrick Bürger, der nach seinen Länderspieleinsätzen länger urlauben durfte, stieß erst am Montag zur Mannschaft. Pechvogel Dominik Doleschal meldete sich nach überstandener Knie- und Hüftverletzung wieder voll motiviert zurück. Doch Trainer Franz Lederer bremst den Jungspund noch. „Wir müssen es langsam angehen lassen. Doleschal hat lange Zeit nichts machen können und soll behutsam aufgebaut werden“, so der SVM-Coach Lederer.

Zudem sind auch noch Lukas Rath und Ilco Naumoski leicht angeschlagen. „Beide haben nur kleinere Blessuren, nichts Ernstes“, gab der Mattersburger Betreuer Entwarnung.

Kraft und Kondition sind  wichtiger als Testspiele

In dieser Woche stehen Kondition und Kraft im Vordergrund. „Auf die beiden Testspiele nehme ich weniger Rücksicht. Wir sind erst in der zweiten Vorbereitungswoche, da sind andere Dinge wichtiger. Das Match gegen Sankt Pölten aber war schon sehr interessant. Die Niederösterreicher sind ein gutes Erste-Liga-Team. Auch Neuzugang Lovin zeigte seine Klasse“, resümierte ein zufriedener Mattersburg-Betreuer Franz Lederer.

Freudiges Wiedersehen. Gerhard Fuxreiter (linkes Bild, l.), Obmann des SV Gloggnitz, freute sich über die Rückkehr von Stürmer Thorsten Röcher (r.). Dessen Neffe Julian (rechtes Bild, l.) ist ein großer Mattersburg-Fan – insbesondere von Kapitän und Urgestein Michael Mörz (r.). NORBERT HOFER