Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Lydia Bencic setzte den Erfolgslauf weiter fort. TRIATHLON / Die Eisenstädterin Lydia Bencic wurde bei der Staatsmeisterschaft im Kurz-Triathlon hervorragende Zweite.

Grandios. Läuferisch war Lydia Bencic eine Klasse für sich.  |  NOEN
x  |  NOEN

Bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Triathlon bewies die Eisenstädter Triathletin Lydia Bencic wieder ihre Klasse.

Bei nahezu optimalen Bedingungen wurden vergangenes Wochenende die Staatsmeisterschaften im Kurztriathlon (1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) auf der Donauinsel ausgetragen. Nach einem gelungenen Schwimmsplit stieg Bencic mit 15 Sekunden Rückstand als zweite Dame aus dem Wasser.

Tolle Aufholjagd von  Lydia Bencic

Anschließend führte sie die Gruppe an die Führende heran und es bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe. Rasch setzte sich Lisa Hütthaler, die nach ihrer Dopingsperre erst seit einiger Zeit wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen war, ab und holte sich bis zum Wechsel mehr als zwei Minuten Vorsprung. Trotz guter Zusammenarbeit gelang es den Verfolgerinnen nicht, den Vorsprung zu verkleinern. Auf der Laufstrecke setzten sich zwei Athletinnen von Lydia Bencic ab. Sie mussten jedoch in der dritten von fünf Laufrunden dem heißen Wetter Tribut zollen. Bencic, die sich das Rennen taktisch klug eingeteilt hatte, konnte ihre Laufstärke wieder einmal ausspielen und erreichte – angefeuert von den begeisterten Zuschauern – mit der tagesschnellsten Laufzeit hinter Hütthaler auf Platz zwei das Ziel. Bencic konnte sich somit nach ihrem Titel im Sprinttriathlon nun auch den Vizestaatsmeistertitel auf der Olympischen Distanz holen.

Die nächsten Bewerbe wird die Burgenländerin in Baden-Württemberg bestreiten, wo sie auch zwei Wochen lang mit Athleten aus aller Welt trainieren wird.