Erstellt am 15. Oktober 2015, 06:07

von Bernhard Fenz

„Mache es wirklich gern“. Sportunion Burgenland | Karin Ofner wurde beim 25. ordentlichen Landestag in Deutschkreutz in ihre dritte Amtsperiode gewählt – auch wenn sie im Vorfeld schon ans Aufhören gedacht hat.

Sportunion Österreich-Präsident Hartwig Löger gratulierte Karin Ofner zur Wiederwahl. Fotos: zVg  |  NOEN, zVg
Private Gründe ließen die Eisenstädterin in Erwägung ziehen, es bei zwei Amtszeiten zu belassen. Letztlich kam es aber doch anders, Karin Ofner stellte sich der Wiederwahl: „Es macht einfach riesig Spaß – und ich habe ein ganz tolles Team.“

Vorschlag in Deutschkreutz abgesegnet

x  |  NOEN, zVg
Die besagte Mannschaft habe sich die Ex-Turnerin seit ihrem Amtsantritt 2007 zusammengestellt, nun sei die Erntezeit herangebrochen. „Damals gab es einen großen Generationenwechsel, jetzt mache ich es wirklich gerne.“

Entsprechend harmonisch lief auch der ordentliche Landestag am Samstag vor rund 200 Gästen in Deutschkreutz ab, wo der Wahlvorschlag abgesegnet wurde.

Und nun? Zahlreiche Projekte sind am Laufen, laut Aussendung gehören rund 200 Vereine der Sportunion Burgenland an, zirka 20.000 Mitglieder seien das. Die rot-goldene Union bezeichnet sich als „den innovativen Sportverband des Burgenlands, Triebfeder für Transparenz, Fairness und Wertevermittlung“.

Auch unangenehme Themen stehen an

In diesem Zusammenhang will Ofner in den nächsten vier Jahren auch „unangenehme Themen“ ansprechen, etwa den Sportstättenbau im Burgenland. „Wir werden einen Sportstättenplan präsentieren, um aufzuzeigen, was es gibt und was fehlt.“

Keine, beziehungsweise zu wenige Hallenbäder, oder keine adäquate Leichtathletikstätte seien hier nur zwei jener Punkte, die kritisch hinterfragt werden sollen.

x  |  NOEN, zVg


Zudem steht die Renovierung der Landesgeschäftsstelle am Plan. Die Finanzierung auf Union-Bundesebene („Wir sind jetzt nicht mehr die Kleinsten, sondern ein gleichberechtigter Partner der anderen Bundesländer“) sowie Projektförderungen sind hier die Basis für die Umsetzung.

Ob Karin Ofner über die nächsten vier Jahre hinaus als Präsidentin weitermacht? „Ich plane nicht mehr so lange voraus“, stellt die agile 57-jährige Funktionärin klar, nur so viel: „Mittlerweile genieße ich jeden Tag und jede Veranstaltung.“

Landesvorstand

Präsidentin: Karin Ofner; Vizepräsidenten: Paul Brunner, Johann Donhauser, Klaus Kojnek, Bernhard Hirczy, Bernhard Prenner;
Finanzreferent: Klaus Maras
Schriftführerin: Anita Rongitsch, Stv.: Christoph Hernecek; Landesverbandsarzt: Richard Eggenhofer; Jugendreferent: Dominik Strümpf, Stv.: Andreas Fuchs; Referentin Kultur/Integration/Inklusion/Senioren: Editha Funovics; Referent Fach/- und Leistungssport: Martin Steiner; Referent Schule/Verein: Josef Mayer.