Erstellt am 27. November 2011, 22:49

Mainz dank Ivanschitz zu Sensation gegen Bayern. Der FSV Mainz 05 hat am Sonntag zum Abschluss der 14. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga auch dank Andreas Ivanschitz für eine Sensation gesorgt. Die Mainzer setzten sich vor 34.000 Zuschauern gegen Bayern München nach einer tollen Leistung mit 3:2 durch. Ivanschitz erzielte das 1:0 (10.) selbst und bereitete zudem den letzten Mainzer Treffer mit einem Eckball vor (74.).

Der FSV Mainz 05 hat am Sonntag zum Abschluss der 14. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga auch dank Andreas Ivanschitz für eine Sensation gesorgt. Die Mainzer setzten sich vor 34.000 Zuschauern gegen Bayern München nach einer tollen Leistung mit 3:2 durch. Ivanschitz erzielte das 1:0 (10.) selbst und bereitete zudem den letzten Mainzer Treffer mit einem Eckball vor (74.).

Der Burgenländer erhielt in der 86. Minute seinen verdienten Abschiedsapplaus, Julian Baumgartlinger spielte bei den Siegern im defensiven Mittelfeld durch, genauso wie David Alaba beim Rekordmeister. Die Bayern (28 Punkte) verloren nach der zweiten Niederlage in Folge die Tabellenführung an Meister Borussia Dortmund und sind hinter Borussia Mönchengladbach (beide 29) nur Dritter. Für die Mainzer (15) war es ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf, sie schafften den Sprung auf Rang 13.

Ivanschitz avancierte zum Mann des Spiels. Der 28-Jährige bot nicht nur eine starke läuferische Leistung, sondern setzte immer wieder entscheidende Akzente. Nach zehn Minuten umkurvte der Ex-ÖFB-Teamkapitän nach einem Müller-Lochpass Bayern-Goalie Manuel Neuer und schob überlegt ins lange Eck ein.

"Ich genieße diesen Erfolg sehr, ein Sieg gegen die Bayern gelingt dir nicht alle Tage", sagte Ivanschitz. Seine Truppe habe ein perfektes Spiel abgeliefert. Lob bekam der Torschütze und Assistgeber auch von seinem Trainer. "Er ist diese Saison extrem gefährlich aus der Position als hängende Spitze", sagte Thomas Tuchel.

Werder Bremen, wo Marko Arnautovic 88 Minuten stürmte und Sebastian Prödl nur auf der Bank saß, setzte gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 durch. Aaron Hunt (57.) und der Brasilianer Naldo (67.) schossen den Tabellenvierten zum Erfolg. Bei den Verlierern spielte ÖFB-Teamspieler Martin Harnik rechts im Mittelfeld durch.