Erstellt am 11. Februar 2012, 19:08

Marach/Peya vergaben große Chance auf 3:0 - Russen verkürzten. Oliver Marach und Alexander Peya haben am Samstag die große Chance vergeben, Österreich vorzeitig ins Viertelfinale der Davis-Cup-Weltgruppe zu bringen.

 |  NOEN
Oliver Marach und Alexander Peya haben am Samstag die große Chance vergeben, Österreich vorzeitig ins Viertelfinale der Davis-Cup-Weltgruppe zu bringen. Das ÖTV-Duo führte gegen Nikolaj Dawydenko und Michail Juschnij im entscheidenden fünften Satz schon mit 3:0, musste sich aber letztlich nach 4:45 Stunden noch mit 6:7(1),7:6(7),5:7,6:3,4:6 geschlagen geben. Damit muss nun in den beiden Einzeln am Sonntag der fehlende dritte Punkt für Österreich geschafft werden.

Österreichs Team kämpft um den erstmaligen Viertelfinaleinzug seit 1995. Der Gegner am Osterwochenende vom 6. bis 8. April wäre auswärts Spanien. Gegen wen Jürgen Melzer am Sonntag um 13.00 Uhr tatsächlich eröffnen wird, wird wohl erst etwa eine Stunde vor Beginn klar sein.