Erstellt am 25. August 2012, 20:36

Mattersburg besiegt Ried 2:1. Der SV Mattersburg hat am Samstag seinen Erfolgslauf in der neuen Fußball-Bundesliga-Saison fortgesetzt.

Die Burgenländer setzten sich im Pappelstadion gegen die SV Ried mit 2:1 (2:0) durch und verbesserten sich mit zwölf Punkten aus sechs Runden auf den dritten Tabellenplatz. Potzmann (17.) und Bürger (45.+2) schossen eine 2:0-Führung für die Hausherren heraus, Hadzic erzielte in der 92. Minute das Anschlusstor und sah wenige Sekunden später die Rote Karte.

Während der SVM den saisonübergreifend vierten Heimsieg en suite landete, kassierten die Rieder nach zuletzt vier ungeschlagenen Auswärts-Auftritten wieder eine Niederlage. Den Grundstein zu ihrem vierten Erfolg in dieser Spielzeit legten die Mattersburger bereits in der ersten Hälfte. Nach einer Flanke von Farkas setzte sich Potzmann im Strafraum gegen Carril durch und überwand Ried-Goalie Gebauer zum 1:0 (17.). Für die Vorentscheidung sorgte Bürger in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als er nach einem weiten Ausschuss von Borenitsch seinen Gegenspieler Reiter stehen ließ und mit einem trockenen Flachschuss ins kurze Eck erfolgreich war.

Weitere Einschussmöglichkeiten für die Gastgeber ließ Naumoski in der 7. Minute (Kopfball daneben) und in der 26. Minute (Schuss am langen Eck vorbei) aus. Die eher enttäuschenden Rieder kamen vor der Pause nur dank zweier Standard-Situationen vielversprechend vor das Mattersburger Tor: In der 7. Minute scheiterte Reifeltshammer nach einem Eckball aus kurzer Distanz an Borenitsch, in der 33. Minute wehrte der SVM-Schlussmann einen Gartler-Freistoß kurz ab, den abspringenden Ball setzte Reifeltshammer an die Stange.

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 3.500 Zuschauer zunächst eine Partie, die bei hohen Temperaturen eher an einen lauen Sommerkick erinnerte. Die Rieder versuchten mit untauglichen Mitteln, doch noch die Wende zu schaffen, die Mattersburger begnügten sich mit dem Vorsprung, kamen aber vorerst zu den besseren Chancen - Gebauer musste bei Schüssen von Bürger (66., 70.) sein ganzes Können aufbieten. Auf der Gegenseite knallte Gartler den Ball aus spitzem Winkel meterweit über die Latte (75.).

Erst in der Nachspielzeit nahm das Match wieder an Fahrt auf. Hadzic verkürzte in der 92. Minute mit einem von Bürger abgefälschten Freistoß auf 1:2. Wenige Sekunden später setzte Hadzic zu einem Fallrückzieher an, "rasierte" dabei Bürger und sah für dieses Vergehen die Rote Karte.

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Wir sind mit drei Punkten belohnt worden. Es war ein schwieriges Spiel, Ried war eine harte Nuss. Die erste Hälfte war fantastisch von uns, ich habe von meiner Mannschaft keine Fehler gesehen. In der zweiten Hälfte waren wir ein bisschen zu passiv. Die zwölf Punkte sind angenehm für uns. Ich bin stolz auf meine Mannschaft."

Heinz Fuchsbichler (Ried-Trainer): "Wir wollten unbedingt etwas mitnehmen. Es waren zwei individuelle Fehler von uns, die zu den Toren führten. Dann haben wir in der zweiten Hälfte alles riskiert, aber in Mattersburg ist es schwierig. Die Niederlage ist enttäuschend. Die Rote Karte für Hadzic war lächerlich."