Erstellt am 20. September 2013, 22:28

Mattersburg gewinnt 2:0. Der SV Mattersburg hat am Freitag im Topspiel der 10. Runde der Fußball-Erste-Liga den Anschluss an die ersten Verfolger von Tabellenführer SCR Altach gehalten.

Souverän. Der SV Mattersburg bejubelte mit seinen Fans am Freitag nach dem Schlusspfiff einen 3:0-Erfolg gegen Parndorf. Spätestens nach dem 2:0 war klar, dass die Grün-Weißen als Sieger vom Platz gehen würden. Davor war Parndorf sehr wohl gefährlich. Weitere Infos finden Sie auf den Seiten 81 und 82.Michael Weller  |  NOEN
Der Bundesliga-Absteiger setzte sich zu Hause gegen den Tabellenzweiten Liefering mit 2:0 (1:0) durch. Die Burgenländer liegen weiter punktegleich mit Austria Lustenau und Kapfenberg auf Platz fünf. Sieben Punkte fehlen dem Trio auf Altach. Liefering beendete die Begegnung nach drei Ausschlüssen nur mit acht Mann.

Blitzstart für Mattersburg

Den Mattersburgern gelang durch ein Kopftor von Innenverteidiger Martin Rodler nach einem Corner ein Blitzstart (3.). Wenig später hatte das Team von Alfred Tatar aber Glück, als Torhüter Thomas Dau für ein Foul an Nils Quaschner nicht vom Platz flog (6.). Statt Rot und Elfmeter gab es wegen einer angeblichen Schwalbe Gelb für den deutschen Liefering-Stürmer.

Neo-Angreifer Markus Pink ließ die Großchance auf das 2:0 ungenützt (27.). Dieses gelang nach Seitenwechsel aber Thorsten Röcher, der aus abseitsverdächtiger Position mit etwas Ballglück Thomas Dähne umkurvte (60.). Danach begann das Kartenspiel des schwachen Schiedsrichters Philipp Aiginger erst so richtig. Die Lieferinger Felix Adjei (67.) und Ante Roguljic (88.) mussten jeweils mit Gelb-Rot vom Platz. Kapitän Andreas Schrott sah direkt Rot (83.).

Für den Red-Bull-Club, der nicht zum Aufstieg in die höchste Spielklasse berechtigt ist, setzte es die zweite 0:2-Niederlage in Folge nach jener gegen Kapfenberg. Die Mattersburger dagegen kehrten nach zwei Partien mit jeweils vier Gegentoren auf die Siegerstraße zurück.