Erstellt am 06. Oktober 2012, 20:26

Mattersburg unterlag daheim souveränem Meister. Soriano war gegen den SVM mit einem Elfmeter-Doppelpack beim 3:1-Sieg der Matchwinner. Die Elf von Franz Lederer fiel auf Rang acht zurück, die Salzburger übernahmen zumindest bis Sonntag Platz eins.

Red Bull Salzburg bleibt in der Fußball-Bundesliga in der Erfolgsspur. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag in der 11. Runde auswärts gegen den SV Mattersburg verdient 3:1 (1:0) durch und übernahm zumindest bis Sonntag Platz eins. Für die Salzburger traf der Spanier Soriano zweimal per Foul-Elfmeter (6., 52.), das dritte Tor der Gäste erzielte Vorsah (60.). Den einzigen Treffer der Mattersburger markierte vor nur 3.900 Zuschauern im Pappelstadion Höller (56.).

Die Salzburger sind mittlerweile acht Pflichtspiele ungeschlagen, mit 24 Punkten führen sie jeweils zwei Zähler vor den Wiener Clubs Rapid und Austria. Rapid empfängt am Sonntag Wiener Neustadt, die Austria ist in Graz bei Sturm zu Gast.

Salzburg ließ auch ohne des aus privaten Gründen fehlenden Kampl von Anfang an keine Zweifel aufkommen. Mit schnellem Kombinationsspiel wirbelten die Salzburger durch die Reihen der Burgenländer. Nach ersten Warnschüssen durch Leitgeb (2.) und Soriano (3.) entschied Schiedsrichter Eisner nach Foul von Rodler an Berisha auf Elfmeter. Rund zwei Monate nach seinem Elfer in die "Wolken" gegen Rapid zeigte sich Soriano diesmal eiskalt.

Der Spanier verwandelte den ersten, wegen zu frühen Loslaufens von Mane allerdings ungültigen Versuch ins linke Eck, bei der Wiederholung des Strafstoßes wählte er die rechte Ecke und stellte auf 1:0 (6.). Mattersburg stand 25 Minuten lang völlig auf verlorenem Posten, fand dann aber über den Kampf in die Partie. Die gefährlichere Mannschaft blieben aber die Gäste: Soriano schoss aus kurzer Distanz vorbei (26.), Nielsen scheiterte an Tormann Borenitsch (44.).

Wie in der ersten Spielhälfte startete Salzburg auch stark in die zweiten 45 Minuten, Nielsen schoss aber drüber (48.). Mattersburg-Verteidiger Farkas leitete mit einem leichtsinnigen Ballverlust an Mane den zweiten Gegentreffer ein. Mravac brachte den durchstürmenden Senegalesen zu Fall und es gab neuerlich Elfmeter. Soriano behielt wieder die Nerven und stellte mit einem Schuss ins linke Eck auf 2:0 (52.). Mit neun Treffern führt Soriano nun solo die Torschützenliste an.

Ein mustergültiger Konter brachte Mattersburg dann kurz zurück in die Partie: Rath bediente mit viel Übersicht Höller und dieser traf zum 1:2 (56.). Salzburg ließ aber nichts mehr anbrennen, denn nach Freistoß von Klein und Kopfball von Schiemer spitzelte Vorsah den Ball zum 3:1 über die Linie (60.). Die Burgenländer hatten im Finish nur noch einen schönen Rodler-Volley knapp neben das Tor zu bieten (73.), Rath schoss aus guter Position drüber (94.).

Meinungen:
Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): „Wir haben ab der 5. Minute den Spielverlauf total gegen uns gehabt. Wir haben zwei Elfer hinnehmen müssen, sie waren aber beide zu geben. Das tut keiner Mannschaft gut. Heute waren wir immer hinten nach. Im einen oder anderen Moment fehlte uns der letzte Kick. Gegen Admira und Wiener Neustadt waren wir völlig von der Rolle, heute war eine Steigerung sichtbar. Salzburg hat heute sehr stark und gut gespielt. Unser Kontertor zum 1:2 war top, das 1:3 direkt danach hat uns aber den Wind aus den Segeln genommen."

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): „Wir sind froh, dass wir das Spiel hoch verdient gewonnen haben. Wir hätten die Partie schon früher entscheiden müssen, haben aber einige hochkarätige Chancen vergeben. Meine Spieler sind im Moment sehr konstant und machen viele Tore. Wir haben eine gute Körpersprache. So einen Elfmeter wie von Soriano gegen Rapid wird es wahrscheinlich nie wieder geben. Er ist ein extrem sicherer Elferschütze, das hat er heute bewiesen. Es zeigt seine Klasse und einen Charakter, dass er heute wieder die Verantwortung übernommen hat."

Fußball-tipp3-Bundesliga, 11. Runde:
SV Mattersburg - Red Bull Salzburg 1:3 (0:1)
Mattersburg, Pappelstadion, 3.900, SR Eisner.
Tore:
0:1 ( 6.) Soriano (Foul-Elfmeter), 0:2 (52.) Soriano (Foul-Elfmeter), 1:2 (56.) Höller, 1:3 (60.) Vorsah.
Mattersburg: Borenitsch - Farkas, Mravac, Rodler, Rath - Höller, Seidl, Prietl (66. Lovin), Domoraud (66. Röcher) - Naumoski (83. Ressler), Bürger
Salzburg: Walke - Klein, Schiemer, Vorsah, Ulmer - Hinteregger (77. Ilsanker) - Nielsen, Berisha, Leitgeb (81. Teigl), Mane (88. Maierhofer) - Soriano
Gelbe Karten: Seidl, Mravac bzw. Schiemer, Hinteregger