Erstellt am 12. März 2013, 11:39

Mattersburg will WAC-Erfolgslauf stoppen. Die Überraschungsmannschaft der Fußball-Bundesliga - der WAC - trifft am Mittwoch auf die vor neuem Selbstbewusstsein strotzenden Mattersburger.

 |  NOEN, Collage Bruckmüller
Im Nachtragsspiel vor eigenem Publikum gegen den SV Mattersburg hofft der WAC auf die Fortsetzung des Frühjahrs-Erfolgslaufs, der den Kärntnern bisher elf Punkte aus fünf Partien beschert hat.

Auch Mattersburg-Trainer Franz Lederer sieht die Wolfsberger in der Favoritenrolle. "Wenn man sich ihre jüngsten Ergebnisse anschaut, sind die Fronten klar geklärt." Allerdings tankten die Burgenländer zuletzt mit dem Heimsieg über Ried und dem Punktgewinn auswärts gegen Rapid ordentlich Selbstvertrauen. "Meine Spieler haben gezeigt, dass sie wissen, worauf es ankommt", meinte Lederer.

Der Coach muss neben einigen Langzeitverletzten und dem gesperrten Ilco Naumoski auch Manuel Seidl wegen eines Kreuzbandrisses vorgeben. Der Mittelfeldspieler hatte im Herbst das entscheidende Tor zum 1:0-Auswärtssieg gegen den WAC erzielt und damit für den einzigen Auswärtssieg des Tabellensiebenten in dieser Saison gesorgt.

"Auf uns wartet eine schwierige Aufgabe", weiß sein Wolfsberger Widerpart Bjelica: "Wir hoffen, dass wir unsere letzten Leistungen bestätigen können, aber die Mattersburger sind sehr organisiert und vorne immer gefährlich."