Erstellt am 12. April 2016, 17:50

von Dieter Dank

Meitz kommt, Kalss muss gehen. Innerhalb einer Woche ging es zuletzt ordentlich rund, was die Trainer-Situation bei einigen Klubs betraf. Mittlerweile gibt es brandaktuelle Neuigkeiten. Die BVZ blickt dabei auf drei Schauplätze der 1. Klasse Mitte.

 |  NOEN, zVg

Meitz neuer Coach in Hirm

x  |  NOEN, zVg
Schauplatz Hirm. Beim Tabellenvorletzten ASK Hirm zog die bittere 3:4-Heimniederlage gegen den unmittelbaren Abstiegskonkurrenten aus Steinberg ebenfalls Konsequenzen nach sich. Betreuer Christian Gutleben musste noch am selben Tag seinen Sessel räumen. Der Sportliche Leiter Michael Baldauf zu dieser Thematik: „Es hat einfach nicht mehr gepasst und das Feuer innerhalb des Teams war erloschen. Christian wollte unter diesen Umständen nicht mehr weitermachen und wir akzeptierten seinen Rücktritt.“ 

Mittlerweile wurde mit dem gebürtigen Niederösterreicher Christian Meitz bereits ein neuer Übungsleiter fixiert. „Ich setzte mich mit meinem guten Freund Michael Baldauf und Hirms Obmann Christian  Wöhl an einen Tisch. Als abstiegskampferprobter  Coach (Anmerkung: zuvor in Wiesen und Zemendorf-Z-S-P)  reizte mich die Aufgabe beim Traditionsverein Hirm sofort und ich wurde mit den Vereinsverantwortlichen auch rasch einig. Nun gilt es, das Team zügig kennenzulernen und ich bin felsenfest davon überzeugt in den letzten neun Runden den Ligaerhalt zu schaffen“, teilt Meitz zuversichtlich mit.

„Christian war mein erster Gedanke und ich schätze ihn als Trainer sehr. Er soll gemeinsam mit den Spielern nun die Kastanien aus dem Feuer holen und den Klassenerhalt bewerkstelligen“, erhofft sich Baldauf von seinem neuen starken Mann an der Seitenlinie.

Paukenschlag in Neutal

x  |  NOEN, zVg
Schauplatz Neutal. Ebenfalls topaktuell ist die Meldung vom ASK Neutal, zurzeit am neunten Rang, der sich nach nur zehn Monaten von seinem Betreuer Sascha Kalss getrennt hat. „So ist das Fußballgeschäft, aber ich bin Profi genug, um diese - für mich überraschende - Entscheidung, zu akzeptieren. Leider konnte ich mich von der Mannschaft nicht mehr verabschieden, dennoch wünsche ich dem Team, dass es die nächsten Begegnungen  gewinnen wird“, so der scheidende Kalss. Obmann Michael Dominkowitsch zu dieser Causa: 


„Ausschlaggebend für die Trennung waren die letzten 13 Spiele, wo wir nur eines für uns entscheiden konnten. Es war eine schwere Maßnahme und persönlich tut es mir auch leid. Ich wünsche Sascha für seinen weiteren Weg nur das Beste.“ Ab  heute, Dienstag, werden nun Gespräche mit Kandidaten für die Nachfolge geführt, eine Vollzugsmeldung soll dann noch in dieser Woche publik gemacht werden.

Klikovits nicht mehr in Tschurndorf

x  |  NOEN, zVg
Schauplatz Tschurndorf. Tabellenschlusslicht ASK Tschurndorf/Kalkgruben trennte sich vor dem Sechspunktespiel in Großwarasdorf von seinem Trainer Mario Klikovits. „Wir mussten jetzt reagieren“, begründete Interimscoach und Sektionsleiter Marcel Geissler diesen Schritt kurz und bündig. Ein Nachfolger soll noch in dieser Woche bekanntgegeben werden. Das Spiel gegen Großwarasdorf endete durch den Treffer von Angreifer Rene Schedel mit einem knappen 1:0-Sieg. Tschurndorf wahrte dadurch den Anschluss an die Konkurrenz im hohen wellenschlagenden Abstiegsstrudel der Klasse.


Die BVZ wird Sie bei der Trainersuche von Neutal und Tschurndorf weiterhin auf dem Laufenden halten!