Erstellt am 21. April 2011, 17:19

Melzer in Barcelona in drei Sätzen ins Viertelfinale. Jürgen Melzer ist beim mit 1,995 Millionen Euro dotierten ATP-Sandplatz-Tennis-Turnier in Barcelona ins Viertelfinale eingezogen. Der als Nummer sechs gesetzte 29-Jährige überwand am Donnerstag im Achtelfinale den Spanier Albert Montanes mit 6:7(2),6:3,6:2 und sammelt weiter Punkte für die Weltrangliste, im Vorjahr war er nämlich bereits im Achtelfinale in drei Sätzen am Spanier Fernando Verdasco gescheitert.

Nächster Gegner des Weltranglisten-Achten ist wieder - wie auch schon in der zweiten Runde (6:1,6:3 gegen Marcel Granollers) - ein Spanier. Der als Nummer vier gesetzte Monte-Carlo-Finalist David Ferrer ließ dem Rumänen Victor Hanescu beim 6:3,6:2-Erfolg keine Chance. Gegen Ferrer hatte Melzer erst am Samstag im Monte-Carlo-Halbfinale glatt in zwei Sätzen mit 3:6,2:6 verloren. Im Head-to-Head steht es 2:4 aus der Sicht des Deutsch-Wagramers.

Melzer fand gegen Montanes schlecht in die Partie, machte in den ersten drei Games nur drei Punkte. Danach kämpfte sich der Niederösterreicher aber ins Spiel, wehrte beim Stand von 15:40 zwei Breakbälle ab und stellte auf 1:3. Beim Stand von 2:4 gelang Österreichs Nummer eins zudem das nötige Rebreak, nach fehlenden weiteren Aufschlagsverlusten auf beiden Seiten ging es ins Tie-Break, das der Spanier klar dominierte und gleich mit seinem ersten Satzball mit 7:2 für sich entschied.

Der zweite Satz begann ausgeglichen. Beim Stand von 2:2 machte Melzer gleich vier Breakbälle wett, holte sich das Game und stellte daraufhin mit einem Break auf 4:2. Montanes verkürzte zwar sofort auf 3:4, mit einem neuerlichen Break legte Melzer aber den Grundstein zum Sieg, den er mit einem souveränen Aufschlaggame fixierte. Im Entscheidungsdurchgang konnte Montanes nur bis zum 2:2 Paroli bieten. Mit dem Break zum 3:2 brach Melzer auch seinen 30-jährigen Gegner und kam zum schließlich ungefährdeten Erfolg.

"Mein Selbstvertrauen ist groß"
Melzer blickte nach seinem Viertelfinaleinzug in Barcelona dem zweiten Duell mit Ferrer innerhalb nur weniger Tage mit Freude entgegen. "Ich bin vergangene Woche (Monte Carlo, Anm.) wirklich gut gestartet und habe dann den Schwung und mein Spiel verloren. Daher ist es schön, die Chance zu bekommen, eine Woche später wieder gegen ihn zu spielen", meinte der Niederösterreicher. "Ich werde mein Bestes geben, um es etwas besser als vergangene Woche zu machen."

Seine derzeitige Form stimmt Melzer jedenfalls zuversichtlich. "Ich bin glücklich mit meiner bisherigen Sandplatz-Saison, bin in Monte Carlo ins Halbfinale und hier ins Viertelfinale eingezogen", gab die Nummer acht der Welt zu Protokoll. "Ich habe auf Sand in der letzten Zeit gute Spieler geschlagen, und mein Selbstvertrauen ist groß. Ich freue mich wirklich schon auf den Rest der Sandplatzsaison."