Erstellt am 18. Juni 2012, 18:40

Melzer in Hertogenbosch weiter. Jürgen Melzer hat bei seinem ersten Auftritt seit dem Erstrunden-Aus bei den French Open in Hertogenbosch überzeugt.

Der 31-jährige Niederösterreicher fertigte den Russen Igor Kunyzin beim Rasenturnier in nur 55 Minuten mit 6:1,6:1 ab. Auch Österreichs weibliche Nummer eins hatte kurz vor Wimbledon ein Erfolgserlebnis. Der als Nummer 3 gesetzte Melzer trifft nun im Achtelfinale des Wimbledon-Vorbereitungsturniers entweder auf den Japaner Tatsuma Ito oder den Ungarn Marton Fucsovics. Melzer stellte damit im Head-to-Head mit dem 30-Jährigen aus Wladiwostok auf 2:2, er hatte den Weltranglisten-115. heuer in Wr. Neustadt im ersten Spiel des Davis-Cup-Duells mit Russland in fünf Sätzen bezwungen.

Sollte er sich bei seinem vierten Antreten zum zweiten Mal nach 2008 für die Runde der letzten acht qualifizieren, könnte von der Papierform her der als Nummer 8 gesetzte Pole Lukasz Kubot lauern. In der Tableauhälfte des Wahl-Wieners findet sich auch der topgesetzte Spanier David Ferrer. Melzer hat übrigens im Vorjahr nicht in Hertogenbosch gespielt.

Tamira Paszek besiegte in Eastbourne Marina Erakovic (NZL) 7:5,6:1. Paszek hat am Montag ihren heuer dritten Match-Sieg auf der WTA-Tennistour eingefahren. Die 21-Jährige trifft im Achtelfinale von Eastbourne auf Daniela Hantuchova. Die Slowakin verhinderte ein erneutes Duell von Paszek mit Anne Keothavong nach deren Sieg vergangene Woche in Birmingham.

Paszek, die im Vorjahr an diesem Schauplatz als Qualifikantin in der ersten Runde verloren hatte, stellte im Head-to-Head mit Erakovic auf 2:1, war in der 90-Minuten-Partie mehr am Drücker. In heuer davor 13 bestrittenen Turnieren hatte Paszek nur in Indian Wells und Straßburg die Auftakt-Runde überstanden. Das bisher einzige Duell mit Hantuchova hat Paszek 2008 auf Bali auf Hartplatz in drei Sätzen gewonnen. Die 29-Jährige ging als Weltranglisten-24. ins Turnier und war damit um 34 Plätze besser als die Dornbirnerin gereiht.