Erstellt am 03. Oktober 2012, 12:23

Melzer warf Dogolpolow im Peking-Achtelfinale raus. Jürgen Melzer scheint nach seiner Hochzeit nun auch sportlich durchzustarten.

Nachdem er beim ATP-500-Turnier in Peking in Runde eins drei Sätze gegen den Spanier Pablo Andujar benötigt hatte, kämpfte er am Mittwoch im Achtelfinale auch den favorisierten Ukrainer Alexander Dolgopolow (23) mit 7:6(9),2:6,6:1 nieder. Damit winkte dem Österreicher ein Viertelfinal-Duell mit Topfavorit Novak Djokovic. Für Melzer, der sich in der Vorwoche in Tokio eine Oberschenkelzerrung zugezogen hatte, ist es das erste Viertelfinale seit seinem unerwarteten Turniersieg Ende Februar in Memphis. Hatte er beim Kampfsieg gegen Andujar sogar einen Matchball abwehren müssen, benötigte der 31-jährige Niederösterreicher auch gegen den als Nummer sechs gesetzten und in der Weltrangliste 17 Plätze vor Melzer liegende Dolgopolow drei Sätze. Alleine der erste Satz dauerte dabei 53 Minuten. Der Matchball und der zweite Sieg als Ehemann kam dann nach rund 1:48 Stunden.

Im Kampf um einen Platz im Halbfinale bekommt es Melzer voraussichtlich mit Djokovic zu tun. Der in Peking als Nummer eins gesetzte Weltranglisten-Zweite aus Serbien traf am Mittwoch-Abend (Ortszeit) in seinem Zweitrundenspiel auf den Argentinier Carlos Berlocq.