Erstellt am 17. Juli 2011, 19:48

Morgenstern gewann Sommer-Grand-Prix-Auftakt. Thomas Morgenstern ist ein Auftakt nach Maß in den Sommer-Grand-Prix der Skispringer gelungen. Der Kärntner setzte sich am Sonntag auf der Adam-Malysz-Schanze in Wisla (Polen) im Großschanzenbewerb mit Sprüngen auf 119,5 und 129,0 Metern vor dem Russen Pawel Karelin und seinem Teamkollegen Gregor Schlierenzauer durch.

Zur Halbzeit war Morgenstern noch unmittelbar hinter Schlierenzauer Achter gewesen. "Das war der erste Wettkampf für mich in Polen ohne Adam (der zurückgetretene Malysz/Anm.), das war ein komisches Gefühl. Es war wegen des Windes sehr schwierig, aber es ist natürlich nett, die Sommer-Saison mit einem Sieg zu beginnen", sagte Morgenstern.

2.500 Zuschauer sorgten bei hohen Temperaturen für gute Stimmung. "Heute war es wirklich heiß, da kochst du förmlich unter deinem Sprunganzug. Beide Sprünge waren sehr gut und so, wie sie zu diesem Zeitpunkt sein sollten", meinte Schlierenzauer. Vergangenen Sommer sei er noch viel schlechter in Schuss gewesen. "Ich glaube sogar, dass ich mit dem heutigen Ergebnis schon mehr Punkte gesammelt habe als im gesamten letztjährigen Sommer-Grand-Prix."