Erstellt am 21. Januar 2014, 15:04

Morgenstern gibt am Donnerstag Pressekonferenz. 13 Tage nach seinem schweren Sturz am Kulm gibt Skispringer Thomas Morgenstern am Donnerstag in Klagenfurt Auskunft über seinen Gesundheitszustand.

Außerdem wird sich der Olympiasieger von 2006 über die aktuellen Pläne seine weitere sportliche Karriere betreffend äußern, hieß es am Dienstag in einer Aussendung. Auch sein Arzt Georg Lajtai und Vertreter des ÖSV werden Stellung beziehen. Morgenstern hatte sich am 10. Jänner beim Training für das Skifliegen in Bad Mitterndorf ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und eine Lungenquetschung zugezogen. Der Kärntner musste im Unfallkrankenhaus Salzburg mehrere Tage auf der Intensivstation verbringen. Am 16. Jänner konnte der 27-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen und absolviert seither in der Privatklinik Maria Hilf in Klagenfurt ein Rehabilitationsprogramm.

Der schwere Sturz beim Skifliegen war schon sein zweiter in dieser Saison. Mitte Dezember kam er in Titisee-Neustadt nach der Landung zu Fall und zog sich dabei schwere Prellungen am ganzen Körper und einen Fingerbruch zu. Morgenstern zeigte sich aber bereits wieder zum Jahreswechsel in starker Form und wurde Gesamtzweiter der Vierschanzen-Tournee, bevor er sich wenige Tage später neuerlich verletzte.