Erstellt am 24. Februar 2014, 07:56

Morgenstern lässt Weltcup in Falun aus. Wenig überraschend hat sich Thomas Morgenstern entschieden, den Weltcup-Trip nach Falun auszulassen, wo am Mittwoch ein Bewerb auf dem Programm steht.

Ob Morgenstern in dieser Saison überhaupt noch in den Weltcup zurückkehrt, ist sehr fraglich. Auch Gregor Schlierenzauer überlegte am Sonntag noch, ob er sich die Reise zur Generalprobe für die Nordische WM 2015 antut, sagte dann aber doch noch zu.

Schlierenzauer zollte Spielen ebenfalls Tribut

Morgenstern müsse sich nach den Strapazen rund um seine Genesung nach dem Schreckens-Sturz vom Kulm und Olympia ausruhen. Der Kärntner weiß selbst noch nicht, wie es weitergeht, erfuhr die APA vom ÖSV-Pressesprecher Florian Kotlaba.

Auch Schlierenzauer war vom Erlebnis Olympia ausgezehrt und erbat sich bis Sonntag Bedenkzeit. Der 24-jährige Tiroler entschied sich aber nun doch dafür, ein Jahr vor der WM in Falun anzutreten.

Auch Chefcoach Pointner fehlt in Falun

Nicht mit von der Partie ist hingegen Cheftrainer Alexander Pointner, der - wie schon vor den Spielen ausgemacht - das Team in Lahti und Kuopio betreut. Seine Agenden in Falun übernimmt Co-Trainer Alexander Diess.

Das ÖSV-Team für Falun besteht nun wieder aus sieben Mann, weil Manuel Fettner im Kontinentalcup den siebenten Quotenplatz geholt hat. In Schweden dabei sind: Schlierenzauer, Michael Hayböck, Thomas Diethart, Andreas Kofler, Fettner, Stefan Kraft und Wolfgang Loitzl.