Erstellt am 12. März 2013, 10:10

Noch eine Chance für Jailson. Regionalliga Ost | Stürmer-Star Jailson Severiano Alves stand in Parndorf aufgrund privater Vorkommnisse vor dem Rauswurf.

 |  NOEN
Von Bernhard Fenz

Am Freitag war der brasilianische Legionär – er hat im Bezirk Neusiedl geheiratet und lebt mit seiner Frau und drei Kindern seitdem in Frauenkirchen – beim 1:1 in Stegersbach noch über die volle Distanz am Platz. Am Montag stand „Schoko“ Jailson (wie er überall gerufen wird) dann allerdings vor der Kündigung beim SC/ESV Parndorf.
Auslöser für diesen Schritt waren private Turbulenzen, in deren Zuge auch die Polizei eingeschaltet wurde. Obmann Gerhard Milletich: „Aufgrund der Vorkommnisse im privaten Bereich musste ich handeln, darum wurde er auch von uns vorgeladen.“

Weil sich Jailsons Frau, wie Milletich auf Nachfrage der BVZ bestätigte, aber „für ihn stark verwendet hat“ und sich die Lage mittlerweile wieder beruhigte, sah der Parndorf-Boss von einer möglichen Entlassung ab. „Man darf trotz allem die soziale Komponente nicht vergessen. Er hat eine Familie mit drei Kindern, da komme ich den Beteiligten entgegen. Fakt ist: Seine Frau hat ihn gerettet.“
Der nach außen stets als sympathische Stimmungskanone bekannte 28-Jährige hat, wie Milletich klarstellt, trotzdem vereinsintern mit Sanktionen zu rechnen. Jailson selbst stellte klar, dass die Angelegenheit mittlerweile abgeklärt sei. „Es ist alles wieder in Ordnung. Jeder Mensch hat Probleme. Trotzdem war das natürlich ein Fehler, ich habe schließlich auch eine Vorbildwirkung für junge Spieler.“