Erstellt am 17. Dezember 2012, 12:31

Noch kein "Winterkönig" verspielte sieben Punkte. Die Statistik spricht klar für die Wiener Austria als österreichischen Fußball-Meister 2012/13.

Sieben Punkte liegen die Wiener zum Jahreswechsel vor dem ersten Verfolger Salzburg. Noch nie seit Einführung der Bundesliga 1974 hat ein "Winterkönig" einen dermaßen großen Vorsprung bis Saisonende noch verspielt - nicht einmal vor Umstellung auf die Drei-Punkte-Regel in der Saison 1995/96. Den bisher größten Vorsprung eines "Winterkönigs" in der Bundesliga-Geschichte vergab die SV Ried vor zwei Jahren. 2010/11 überwinterten die Oberösterreicher mit vier Punkten Guthaben auf ein Verfolgerduo, belegten am Saisonende aber mit acht Zählern Rückstand auf Meister Sturm Graz nur Rang vier. 1986/87, noch vor Einführung der Drei-Punkte-Regel, verspielte die Austria selbst ein Drei-Punkte-Polster auf Rapid.

Die aktuell sieben Punkte sind allerdings der größte Vorsprung eines "Winterkönigs" seit Salzburg 2006 mit zehn Zählern. In den bisher 38 Bundesliga-Saisonen holte der Tabellenführer zum Jahreswechsel in weiterer Folge 23-mal auch den Titel. In den vergangenen drei Saisonen ist das jeweils nicht gelungen. Den "Hattrick" aus Herbstmeistertitel, Winterkönig und tatsächlich Meister schaffte zuletzt Salzburg 2008/09.