Erstellt am 04. November 2015, 05:07

von Martin Ivansich

Nun warten zwei Chancen in China. Nach dem missglückten Wochenende in der Türkei startet Bernd Wiesberger in den nächsten beiden Wochen in Asien.

Bernd Wiesberger begann in der Türkei stark, fiel dann aber zurück.  |  NOEN, Erich Marschik

Bernd Wiesberger verschuf sich zu Beginn der vier Turniere andauernden Finalserie bei den Turkish Airlines Open am Eröffnungstag eine starke Ausgangsposition. 

Eine nahezu fehlerlose Leistung wurde mit Platz vier belohnt. Das angepeilte Top-Ergebnis blieb am Ende aber aus. Am zweiten und dritten Tag stürzte der Südburgenländer mit einer 74er- und 75er-Runde ab. Zwar konnte er sich am Finaltag leicht steigern und das Turnier in der Türkei mit einer soliden 70 abschließen, das reichte in der Endabrechnung aber nur zu Platz 50 beim mit sieben Millionen Dollar dotierten Bewerb in Belek. Im „Race to Dubai“, der Jahreswertung der European Tour, ist der 30-Jährige um eine Position auf Rang acht zurückgefallen.

In Shanghai zurück auf die Erfolgsspur?

Der Start der Finalserie verlief somit alles andere als wunschgemäß. Gut, dass sich nun bereits im Wochen-Takt die Chance auf Wiedergutmachung ergibt. Schon ab Donnerstag bietet sich für Wiesberger die Gelegenheit beim WGC-HSBC Champions in Shangai wieder auf die Erfolgsspur zu gelangen. Eine Woche später steht das dritte Turnier am Programm: Das BMW Masters, das ebenfalls in Shanghai gespielt wird.