Erstellt am 17. Juni 2016, 09:06

von Dieter Dank

Oberloisdorf verliert seinen Meistertrainer. Da Erfolgscoach Jozsef Bozsik ein Offert aus der zweithöchsten ungarischen Liga vorliegt, wird er schweren Herzens vom nunmehrigen 2. Liga Klub abwandern.

 |  NOEN, APA/Dietmar Stiplovsek
x  |  NOEN, Dank
Es war das Sommermärchen schlechthin in der 1. Klasse Mitte: Der SV Oberloisdorf – in der Vorsaison nach unendlich erschienenen 41 Jahren von der 2. Klasse Mitte aufgestiegen – schaffte in dieser Spielzeit als Titelträger den lückenlosen Weg in die 2. Liga Mitte.

Kaum waren der Klang der umfangreich zelebrierten Meisterfeier verhallt, erreichte den SVO nun eine mehr als bittere Nachricht. Denn Spielertrainer Jozsef Bozsik wird den Klub auf eigenem Wunsch hin mit sofortiger Wirkung verlassen.

„Wir sind eine echte Einheit geworden“

Auf Nachfrage der BVZ über die Beweggründe für den Abschied teilte Bozsik mit: „Es tut mir sehr leid, denn ich habe gemeinsam mit dem SVO in den letzten zwei Jahren sehr viel für den Erfolg gearbeitet. Ich persönlich habe als Trainer sehr viel dazugelernt und wir sind zu einer echten Einheit zusammengeschmolzen. Die Stimmung und der Teamgeist waren stets hervorragend. Deshalb bin ich den Spielern und der Vereinsführung für die wunderbaren zwei Jahre sehr dankbar. Ich bin zudem davon überzeugt, dass Oberloisdorf auch in der neuen Spielklasse sehr erfolgreich sein wird.“

Wie sieht nun aber die Zukunft des scheidenden Betreuers aus? „Ich habe ein sehr gutes Angebot vom ungarischen Zweitligisten TE/FC Zalaegerszegi erhalten - und dieses auch akzeptiert. Dort werde ich künftig als Co-Betreuer fungieren“, schilderte der UEFA-A-Lizenz Trainer im Gespräch..

Klubführung hält sich sehr bedeckt

Mit dieser Causa konfrontiert, hielt sich SVO-Obmann Wolfgang Schedl äußerst wortkarg: „Ich kann zu dieser Thematik zurzeit noch nichts preisgeben.“  Die BVZ hält Sie laufend über die nun nötige Trainersuche beim SV Oberloisdorf am aktuellsten Stand.