Erstellt am 20. Juli 2016, 01:10

von Patrick Bauer

Einige Sorgenfalten beim Trainerduo. Die Personalsituation in Oberwart bleibt schwierig, denn Raimund Krunai und Ludwig Tuba müssen improvisieren.

Chance sich zu zeigen. Tobias Horvath (l.) durfte sich beim 2:5 im Test gegen Lockenhaus über eine lange Strecke beweisen. Diese Phase ist die Chance für die jungen Kicker beim Traditionsklub.  |  NOEN, Daniel Fenz

Mit 2:5 verlor der Traditionsklub aus Oberwart seinen Probegalopp gegen Lockenhaus. Die Erklärung von Cheftrainer Ludwig Tuba folgte sogleich, denn auch wenn einige Stammkräfte mitwirkten, waren auch viele Kicker dabei, die wohl in der Kampfmannschaft zumindest vorerst noch keine ganz große Rolle spielen werden. „Wir haben mit Verletzungen zu kämpfen und zudem waren einige auch noch auf Urlaub. Und natürlich haben die Lockenhauser für die 2. Liga Mitte eine Top-Truppe beisammen.“

Bis zum Wochenende, wo der Cup-Auftakt in Heiligenbrunn steigt und es gleich im Anschluss zur SVO-Party ins P2 geht, sollte sich das Feld aber lichten. Dennoch musste der für den gestrigen Dienstag geplante Test gegen Jennersdorf abgesagt werden. Tuba: „Wir müssen nun dosiert arbeiten, um die zuletzt angeschlagenen Spieler wieder auf das richtige Niveau zu bringen. Dennoch tut mir die Absage auch leid.“

Jetzt liegt das Hauptaugenmerk auf Heiligenbrunn, wo die neu formierte Mannschaft erstmals in einem Pflichtspiel antreten wird. Der Trainer dazu: „Wir nehmen dieses Spiel total ernst und wollen natürlich weiterkommen.“