Erstellt am 09. September 2013, 14:27

ÖFB-Kapitän Fuchs hat Leistung gegen Deutschland abgehakt. Österreichs Fußball-Teamkapitän Christian Fuchs hat beim 0:3 in Deutschland keinen guten Tag erwischt.

Über seine enttäuschende Leistung in München macht sich derNiederösterreicher vor dem WM-Qualifikationsspiel am Dienstag (20.45 Uhr/live ORF eins) im Wiener Happel-Stadion gegen Irland aber keine großen Gedanken mehr.

"Ich bin nach dem Deutschland-Match kritisch mit mir selbst umgegangen, werde mir deswegen aber nicht den Kopf zerbrechen, dafür ist dieses Spiel zu wichtig", betonte der Schalke-Legionär. Der Optimismus von Fuchs hat unter dem Auftritt gegen Deutschland nicht gelitten. "Das Match gegen Irland ist wieder ein komplett anderes Spiel. Wir spielen zu Hause, haben den zwölften Mann hinter uns und wollen genauso wie die Iren gewinnen."

Werden voll aus Sieg spielen

Die Mannschaft von Giovanni Trapattoni wird so wie die ÖFB-Elf voll auf Sieg spielen, vermutete der Linksverteidiger. "Die Iren werden alles daran setzen, um zu gewinnen, aber wir haben beim 2:2 in Irland gezeigt, dass wir dagegenhalten können. Wenn uns das wieder gelingt - und davon gehe ich aus -, werden wir mit dem Publikum im Rücken drei Punkte holen."

Ein Erfolg am Dienstag wäre im Hinblick auf die letzten WM-Quali-Partien im Oktober von großer Bedeutung. "Wir können mit einem Sieg einen guten Start in den Endspurt hinlegen, und genau das ist unser Ziel", erklärte Fuchs.

Der 27-Jährige weiß aber auch, dass seine Mannschaft gleichsam zum Siegen verurteilt ist. "Wir haben Druck und müssen in Wahrheit gewinnen, um weiter eine Chance auf die WM zu haben. Aber diesen Druck haben in den letzten Spielen auch Schweden und Irland", meinte Fuchs.