Erstellt am 09. August 2011, 12:01

ÖFB schickte vier Spione zu Länderspielen aus. Am Mittwoch herrscht auf Europas Fußball-Feldern erstmals in der neuen Saison in Sachen Länderspiele Großkampftag, wobei es auch zu einigen Hits kommt. Viele nützen den Termin, um für den Endspurt in der EM-Qualifikation zu testen. Neben Österreich gegen die Slowakei in Klagenfurt (20.30 Uhr/live ORF eins) proben alle Teams der ÖFB-Gruppe.

Am Mittwoch herrscht auf Europas Fußball-Feldern erstmals in der neuen Saison in Sachen Länderspiele Großkampftag, wobei es auch zu einigen Hits kommt. Viele nützen den Termin, um für den Endspurt in der EM-Qualifikation zu testen. Neben Österreich gegen die Slowakei in Klagenfurt (20.30 Uhr/live ORF eins) proben alle Teams der ÖFB-Gruppe.

In Stuttgart (20.45 Uhr/live ARD), wo der dreifache Weltmeister Deutschland auf den fünffachen Champion Brasilien trifft, wird ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner den Hausherren auf die Beine schauen. Die Deutschen sind am 2. September in Gelsenkirchen Österreichs übernächster Gegner. Hermann Stadler wird die Türken (ohne den verletzten Real-Legionär Nuri Sahin/Bänderdehnung im Knie), die am 6. September in den Prater kommen, in Istanbul gegen Estland unter die Lupe nehmen. Josef Degeorgi und Manfred Kern spionieren in Baku gegen Mazedonien bzw. in Astana gegen Syrien. Aserbaidschan hat Österreich am 7., Kasachstan am 10. Oktober zu Gast.

"Kein anderes Team hat so eine Ansammlung von überragenden Individualisten in seinen Reihen. Das wird ein interessanter Test für uns", sagte DFB-Teamchef Joachim Löw. Der 51-Jährige verzichtete diesmal auf die Einberufung der Real-Spieler Mesut Özil und Sami Khedira. Stattdessen nominierte der frühere Innsbruck- und Austria-Coach Ilkay Gündogan von Meister Borussia Dortmund, der zum 47. Neuling unter Löw werden könnte. "Er ist ein technisch begabtes Talent mit hoher Spielintelligenz", lobte der Trainer Gündogan.

Neben Deutschland - Brasilien treffen mit Ex-Weltmeister Italien und Champion Spanien in Bari zwei weitere Giganten aufeinander. Wie Gündogan in Stuttgart, steht Thiago Alcantara in Süditalien vor seinem Teamdebüt. Vicente del Bosque hat den 20-Jährigen in seinen Kader einberufen, nachdem mit Xavi und Cesc Fabregas wegen Verletzungen zwei Mittelfeldspieler ausfallen. "Er ist sehr jung, aber hat genügend Qualität", sagte Andres Iniesta über seinen Barca-Clubkollegen.