Erstellt am 19. März 2013, 10:30

ÖFB-Team mit ausbaufähiger Bilanz gegen Färöer. Österreichs Nationalteam weist vor dem WM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.30 Uhr) gegen die Färöer eine ausbaufähige Bilanz gegen den Fußball-Zwerg auf.

In den vier Duellen mit der aktuellen Nummer 153 der Welt brachte es die ÖFB-Auswahl bei einem Torverhältnis von 7:3 auf zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage. Das denkwürdigste Duell stieg am 12. September 1990 in der schwedischen Stadt Landskrona, wo die Färöer ihr Heimspiel austragen mussten, weil es damals auf der Inselgruppe kein geeignetes Stadion gab. Der krasse Außenseiter setzte sich in seinem ersten Pflichtspiel überhaupt dank eines Treffers von Torkil Nielsen mit 1:0 gegen eine Mannschaft durch, die kurz zuvor an der WM teilgenommen hatte und mit Kickern wie Toni Polster oder Andreas Herzog gespickt war. Teamchef Josef Hickersberger nahm daraufhin seinen Hut.

Mittlerweile legendär ist die weiße Zipfelmütze, die Färöer-Goalie Jens Martin Knudsen bei der Partie damals getragen hat. Knudsen bringt dieses Symbol für den Triumph der Inselkicker als Talisman für das Spiel am Freitag auch nach Wien mit. Der 45-Jährige arbeitet zwar nicht mehr - wie noch bei den Duellen mit Österreich in der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika - als Assistenz-Trainer des Färöer-Teams, ließ sich den Trip aber trotzdem nicht nehmen - auch weil er am Dienstag in der Bundeshauptstadt sein Buch "Der Mann mit der Pudelmütze" präsentiert.

Das erste und bisher einzige richtige Auswärtsspiel gegen die Färöer leitete in Österreich einen weiteren Nationaltrainer-Abschied ein. Mit Karel Brückner auf der ÖFB-Betreuerbank reichte es am 11. Oktober 2008 in der WM-Qualifikation in Torshavn nur zu einem 1:1 - vier Monate später war die Amtszeit des Tschechen vorbei.

Immerhin waren die Heimspiele bisher eine klare Sache für Österreich. Am 22. Mai 1991 gewann die ÖFB-Auswahl in Salzburg 3:0, am 5. September 2009 gab es in Graz ein 3:1. Zumindest in diesen Partien wurden die Österreicher jener Favoritenrolle gerecht, die sich allein schon aus den Größenverhältnissen ergibt. In der Alpenrepublik sind 502.174 Fußballer und 2.293 Vereine gemeldet, auf den Färöer gibt es 4.431 Kicker und 22 Clubs.