Erstellt am 05. September 2011, 10:37

ÖFB-Team mit knapp positiver Bilanz gegen Türkei. Vor dem EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Wien gegen die Türkei spricht zumindest die Allzeit-Statistik für die ÖFB-Elf. Von den bisherigen 13 Duellen gingen sieben an die ÖFB-Auswahl, sechsmal setzte sich der WM-Dritte von 2002 durch.

Die jüngere Bilanz allerdings ergibt ein anderes Bild: Die jüngsten fünf Duelle entschied die Türkei für sich, der bisher letzte ÖFB-Sieg ist fast 23 Jahre her.

Den wohl wichtigsten Sieg gegen die Türkei feierte Österreich am 30. Oktober 1977 in Izmir, als Herbert Prohaska mit dem "Spitz" zum 1:0-Sieg traf und seine Mannschaft damit zur WM 1978 beförderte, wo am Ende in Cordoba Deutschland mit 3:2 besiegt wurde. Die Qualifikation für die WM 1990 schaffte die ÖFB-Truppe auch dank eines 3:2-Heimsieges gegen die Türkei am 2. November 1988, ein Jahr später setzte es aber in Istanbul ein 0:3.

Die bittersten Niederlagen gegen den EURO-2008-Semifinalisten setzte es im entscheidenden Play-off für die WM 2002. Am 10. November 2001 verlor Österreich im Happel-Stadion 0:1, vier Tage später gingen Andreas Herzog und Co. am Bosporus 0:5 unter - im darauffolgenden Sommer holte die Türkei WM-Bronze. Das bisher letzte Kräftemessen ging am 29. März dieses Jahres mit 2:0 ebenfalls an die Türken, die damit in den jüngsten fünf Duellen mit Österreich ebenso oft siegreich blieben.