Erstellt am 08. Mai 2013, 18:19

ÖFB-U17-Team wahrte WM-Chance - 1:1 gegen Schweden. Österreichs Fußball-U17-Nationalmannschaft hat bei der EM in der Slowakei im zweiten Spiel den ersten Punkt geholt.

Nach dem 0:1 zum Auftakt gegen die Gastgeber erreichte die Stadler-Truppe am Mittwoch in Dubnica gegen Schweden durch Treffer von Zivotic (49.) beziehungsweise Suljic (44.) ein 1:1 (0:0) und darf damit zumindest theoretisch weiter auf eine WM-Teilnahme hoffen.

Die Anfangsphase stand noch ganz im Zeichen der Schweden, die mit einem 1:0 über die Schweiz ins Turnier gestartet waren. Kurz nach der Pause führte eine Unachtsamkeit zum Rückstand der ÖFB-Auswahl. Nach einem Corner durfte Suljic aus kurzer Distanz völlig unbedrängt einköpfeln (44.). Die Österreicher ließen sich dadurch jedoch nicht beirren und schafften durch Zivotic nach Vorarbeit von Lazaro schon fünf Minuten später den Ausgleich.

Die Schlussphase stand dann klar im Zeichen des rot-weiß-roten Teams. Ein Grbic-Freistoß ging an die Stange (65.), außerdem vergaben Lercher (66.), Ripic (72.), Zivotic und Peric (jeweils 78.) große Chancen auf den Sieg.

Teamchef Stadler trauerte nach dem Schlusspfiff jedoch nicht dem Sieg nach, sondern freute sich über den Punktgewinn. "Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir waren zwar am Anfang nervös, haben aber vor allem am Ende dominiert", analysierte der Coach und ergänzte: "Wer weiß, was dieser Punkt noch wert ist."

Theoretisch ist für die Österreicher vor dem letzten Gruppenspiel am Samstag (16.30 Uhr) wieder in Dubnica gegen die Schweiz sowohl das EM-Halbfinale als auch die WM-Qualifikation noch möglich. "Aber wir werden jetzt nicht zu rechnen beginnen. Unser Ziel kann nur sein, dass wir die Schweiz schlagen", stellte Stadler klar.

Die Top-2 der Gruppe qualifizieren sich für das EM-Semifinale, die Top-3 des Pools lösen das Ticket für die U17-WM vom 17. Oktober bis 8. November in den Vereinigten Arabischen Emiraten.