Erstellt am 10. Oktober 2011, 23:34

ÖFB-U21-Team holte Remis in Schottland. Die österreichische U21-Fußball-Nationalmannschaft hat am Montag in der EM-Qualifikation auswärts gegen Schottland nach zweimaliger Führung 2:2 (2:1) gespielt. Andreas Weimann (15.) und Deni Alar (42.) trafen in Paisley für die ÖFB-Auswahl, Jordan Rhodes (37., 64.) glich jedoch zweimal aus.

Die österreichische U21-Fußball-Nationalmannschaft hat am Montag in der EM-Qualifikation auswärts gegen Schottland nach zweimaliger Führung 2:2 (2:1) gespielt. Andreas Weimann (15.) und Deni Alar (42.) trafen in Paisley für die ÖFB-Auswahl, Jordan Rhodes (37., 64.) glich jedoch zweimal aus.

Mit dem Remis liegt die Truppe von Teamchef Andreas Herzog nach drei Spielen weiter einen Punkt hinter den zweitplatzierten Schotten. Tabellenführer mit drei Siegen ist das spielfreie Team der Niederlande, dem die ÖFB-Elf in der Vorwoche in Innsbruck trotz Überlegenheit 0:1 unterlegen war.

Im St. Mirren Park hatten die Österreicher verhalten begonnen, dennoch traf England-Legionär Weimann nach einer Einzelaktion mit einem Schlenzer ins Kreuzeck zur Führung. Fünf Minuten nach dem Ausgleich durch Rhodes per Kopf war es Rapid-Stürmer Alar, der ebenfalls nach einer Flanke von Richard Windbichler mit einem Kopfball erfolgreich war.

Nach Wiederbeginn bekamen die Österreicher das Spiel besser in den Griff, vergaben aber eine große Chance zum möglichen 3:1. Wenig später besorgte Rhodes für die Gastgeber neuerlich den Gleichstand, er verwertete einen Abpraller von Torhüter Heinz Lindner. Danach hielten die Österreicher den leicht feldüberlegenen Schotten, die nach einem elferwürdigen Foul auch noch einen Strafstoß zugesprochen hätten bekommen müssen, aber Stand und holten verdient einen Punkt.

"Das war von der Leistung her o.k., wir haben phasenweise gut gespielt. Aber nicht alle Spieler haben einen super Tag erwischt, deshalb kann man mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn es uns in der Tabelle nicht weiterhilft", bilanzierte Teamchef Herzog. Nächster Gegner des ÖFB-Teams ist am 10. November in Wiener Neustadt Bulgarien, das am Dienstag Schlusslicht Luxemburg (zum Auftakt 1:4 gegen Österreich) empfing. Gegen die Bulgaren sei man aufgrund der vermeidbaren Niederlagen gegen die Niederlande unter Zugzwang, so Herzog.