Erstellt am 11. Januar 2013, 01:36

ÖHB-Männer besiegten zum Auftakt Norwegen. Österreichs Handball-Nationalteam der Männer hat am Donnerstag in Uppsala zum Auftakt des Viernationen-Turniers Bring-Cup gegen Norwegen 34:32 (17:16) gewonnen.

Am Freitag (19.15 Uhr) spielt die ÖHB-Truppe in Vasteras gegen das Gastgeberteam Schweden, die Skandinavier blieben gegen Tschechien 32:26 (17:10) erfolgreich. Das Spiel der Österreicher gegen die Tschechen folgt am Sonntag in Oslo.

Gegen die Norweger sorgte Roland Schlinger nach recht ausgeglichenem Beginn nach zehn Minuten für eine erstmalige österreichische Zweitore-Führung (6:4), sechs Minuten vor der Pause stellte der überragende Vitas Ziura erstmals auf plus drei. Mängel in der Chancenauswertung ließen den Vorsprung bis zur Pause aber noch schrumpfen.

Nach dem Wechsel gingen die Skandinavier in Front, erst nach einem Time-out von ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson lief es für Rot-Weiß-Rot mit einer neu formierten 3-2-1-Deckung wieder besser. Mit dem 27:23 knapp eine Viertelstunde vor Schluss schien die Vorentscheidung gefallen, doch die Norsker kamen noch einmal auf 31:32 heran. Trotz österreichischer Unterzahl in der letzten Spielminute wurde der Sieg schließlich über die Zeit gebracht.

"Ein Kompliment an die Mannschaft, man gewinnt nicht so ohne weiteres gegen Norwegen", sagte Johannesson. "Es ist gut zu sehen, dass wir heute zwar keine Topleistung gebracht, aber trotzdem gewonnen haben. Allerdings hat uns in den ersten 40 Minuten der Biss gefehlt. Gegen Serbien (Anm.: EM-Qualifikation) müssen wir 60 Minuten auf hohem Niveau spielen."