Erstellt am 03. Juni 2013, 11:23

Österreich mit positiver Bilanz in Quali-Schlager. Österreichs Fußball-Nationalteam weist vor dem WM-Qualifikations-Schlager am Freitagabend (20.45 Uhr) im Wiener Ernst-Happel-Stadion eine positive Bilanz gegen Schweden auf.

In bisher 31 Partien gab es bei 11 Niederlagen und 5 Unentschieden 15 Siege zu feiern, das Torverhältnis ist mit 46:47 hingegen knapp negativ. In Bewerbspielen (Olympia, WM-Quali, EM-Quali, WM) ist die Statistik völlig ausgeglichen: 5 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen. Der bis dato letzte Erfolg gegen die Skandinavier liegt allerdings schon fast 16 Jahre zurück. Am 6. September 1997 gewannen die Österreicher in der WM-Quali - ebenfalls im Happel-Stadion - dank eines Treffers von Andreas Herzog 1:0.

Seitdem standen einander die beiden Teams in drei Freundschaftsspielen gegenüber. 1999 gab es in Malmö ein 0:0, 2000 in Graz ein 1:1 und am 11. Februar 2009 in Graz ein 0:2. Die Torschützen im bis dato jüngsten Duell, das in Österreich die Teamchef-Ära von Karel Brückner beendete, waren Rasmus Elm und Kim Källström, beide gehören auch diesmal zum schwedischen Aufgebot.

Brückner setzte in diesem Test 17 Spieler ein, von diesen sind mit György Garics, Sebastian Prödl, Emanuel Pogatetz, Andreas Ivanschitz, Marko Arnautovic, Marc Janko und Franz Schiemer noch sieben auch unter Marcel Koller dabei.