Erstellt am 29. Juli 2012, 20:02

Österreichische Auftaktsiege im Tischtennis-Einzel. Keiner aus dem ÖTTV-Quartett im olympischen Tischtennis-Einzel fährt aus London sieglos nach Hause. Nach Liu Jia und Li Qiangbing haben am Sonntag auch Chen Weixing und Werner Schlager nach Erstrunden-Freilosen ihre Auftakt-Partien gewonnen. Chen hatte gegen den Ukrainer Olexander Diduch 4:0 (7,5,6,7) keine Mühe, Schlager setzte sich gegen den Italiener Mihai Bobocica 4:2 (-10,5,-9,8,12,10) durch.

Schlager hatte gehofft, gegen den gebürtigen Rumänen mit seiner Basisleistung auszukommen, musste dann aber mehr aufbieten. "Er hat sich mehr weiterentwickelt, als ich gedacht habe. Er spielt taktisch gut, auf einem technisch hohen Niveau, und er hat meist eine gute Antwort gehabt", meinte Schlager. "Er hat immer ein Schäuferl nachgelegt, ich musste das Maximale aus mir herausholen." Der nächste Gegner am Montag ab 14.00 Uhr MESZ hat es mit dem als Nummer zwei gesetzten Wang Hao nun in sich. Der Chinese ist Olympia-Zweiter von 2004 und 2008 sowie aktueller Vize-Weltmeister. "Ich muss riskieren, sonst sieht es düster aus."

"Der Sieg ist normal, ich habe ja gut trainiert", nahm Chen seinen Erfolg als Selbstverständlichkeit. Bis Mitte Juli hatte er sich mit Chinas Nationalteam vorbereitet, sozusagen mit den Weltbesten. Zuletzt hatte der Niederösterreicher gegen Diduch in der Olympia-Qualifikation für Peking 2008 ebenso 4:0 gesiegt. Gegen Mattenet sieht Chen gute Chancen. "Es wird ein offenes Spiel." Im Viertelfinale des Europa-Top-12 im Februar in Villeurbanne hatte Chen gegen Mattenet 4:2 gewonnen.

Ebenfalls weiter ist Li Qiangbing. Nach ihrem 4:1-Auftaktsieg gegen die Kanadierin Zhang Mo steht Li Qiangbing auch sie in der dritten Runde des Einzelturniers. Sie trifft noch am Sonntagabend in der ExCeL-Arena als krasse Außenseiterin um den Achtelfinal-Einzug auf die als Nummer vier gesetzte Japanerin Kasumi Ishikawa.