Erstellt am 02. April 2012, 13:39

ÖTV-Team absolviert erstes Training in Spanien. Der Countdown auf das erste Davis-Cup-Viertelfinale Österreichs seit 17 Jahren läuft: Jürgen Melzer und Co. haben bereits am Sonntag erste intensive Trainings-Einheiten auf dem extra verlegten Sandplatz in Oropesa del Mar absolviert.

Das Hotel in dieser Ferienanlage liegt nur wenige Gehminuten vom extra errichteten, 10.000 Zuschauer fassenden Stadion entfernt. Das mit sechs Spielern angereiste rot-weiß-rote Team, das für Montag insgesamt fünf Trainingsstunden zur Verfügung hatte, ist mit den Bedingungen bisher zufrieden.

"Ein schöner, neu verlegter Platz, auf dem noch sehr viel Sand liegt und der dementsprechend ziemlich langsam ist. Es verspringen sich deshalb auch noch sehr viele Bälle", berichtete Melzer nach der ersten Einheit. Freilich wird sich dies bis zum Spielbeginn am Freitag (12.00 Uhr) noch ändern. "Die Spanier wollen ja auch nicht, dass sich jeder dritte oder vierte Ball verspringt", erklärte Österreichs Nummer 1, der das Stadion gefällt. "Das ist unglaublich, es ist riesig. Ein Stadion auf einem Parkplatz im Nichts, aber es hat trotzdem Flair."

Weniger begeistert ist Melzer vom Spielerhotel. "Keine Ahnung, wo dieses Hotel seine vier Sterne herbekommen hat, die Zimmer haben schon einige Jahre auf dem Buckel."

Nun hofft das ÖTV-Team, dass die Wetterprognosen für das Osterwochenende auf dem Schauplatz etwa 100 km nördlich von Valencia nicht stimmen. "Das Wetter soll angeblich nicht allzu gut werden", sagte Davis-Cup-Kapitän Clemens Trimmel, der am Wochenende seine Auswärtspremiere in dieser Funktion feiert. Für Mittwoch und Donnerstag (Auslosung um 11.00 Uhr, Anm.) ist Regen vorhergesagt.