Erstellt am 18. Juni 2011, 21:22

ÖVV-Truppe unterlag Niederlanden 1:3. Österreichs Volleyball-Herren, die im September die Heim-EM bestreiten, haben am Samstag auch das siebente Spiel in der European League verloren. Im Schwechater Multiversum unterlag die ersatzgeschwächte ÖVV-Auswahl den Niederlanden mit 1:3 (-22,-18,19,-19), konnte im dritten EL-Duell aber den ersten Satzgewinn gegen die Oranjes verbuchen.

Österreichs Volleyball-Herren, die im September die Heim-EM bestreiten, haben am Samstag auch das siebente Spiel in der European League verloren. Im Schwechater Multiversum unterlag die ersatzgeschwächte ÖVV-Auswahl den Niederlanden mit 1:3 (-22,-18,19,-19), konnte im dritten EL-Duell aber den ersten Satzgewinn gegen die Oranjes verbuchen.

Am Sonntag (19.00/live ORF Sport Plus) hat Österreich an selber Stelle Gelegenheit zur Revanche. Ohne Michael Laimer und Philip Schneider, dafür aber erstmals in der heurigen European League mit Marcus Guttmann, konnte Österreich zwar einige schöne Szenen liefern, war gegen den kompakt spielenden Olympiasieger von 1996, Europameister von 1997 und European-League-Sieger von 2006 aber zumeist einen Schritt zurück.

"Wir haben den ersten Satz gegen die Niederlande gewonnen, das war vielleicht eine Barriere, über die wir drüber mussten", sagte Teamchef Michael Warm. Dennoch war der Deutsche nicht zufrieden. "Wir haben in den vergangenen zwei Wochen schon besser gespielt. Wir haben den Gegner zu Beginn zu viel agieren lassen, konnten uns nicht aus der Umklammerung befreien." Dennoch sah er seine Truppe "auf einem guten Weg": "Wir haben momentan ein paar Steinchen am Weg liegen, mit den Verletzten. Aber gerade solche Erlebnisse wie heute sind auch wichtig, auch so etwas muss man spüren."

Im Rahmen des Spiels wurden auch die EM-Maskottchen offiziell präsentiert. Die beiden Sterne in den österreichischen bzw. tschechischen Farben harren aber noch ihrer Taufe. Auf facebook.com/VolleyClub können noch Vorschläge gepostet werden. Der Name wird am 1. Juli bei der Gala des Europäischen Verbands (CEV) in Wien bekanntgegeben.