Erstellt am 16. August 2016, 09:01

von BVZ Redaktion

Wiesberger machte wichtige Punkte. Für Bernd Wiesberger gab es keine Medaille, dafür Weltranglisten-Punkte.

Das Spiel von Bernd Wiesberger in Rio war phasenweise hervorragend, eine Medaille wäre mit seinem starken langen Spiel möglich gewesen. Der eine oder andere verpatzte Putt verhinderte dies allerdings. Foto: Ivansich  |  Ivansich

BVZ

Bernd Wiesbergers Auftritt bei den Olympischen Spielen in Rio war keineswegs schlecht, aber eben nicht gut genug, um am Ende Edelmetall mitzunehmen. Dem verpatzten Start mit einer 74 Runde (drei über Par) folgten zwei gute Tage.

„Stolz darauf wie ich gekämpft habe“

Eine 67 und eine 68 bedeuteten sechs Schläge Rückstand auf Bronze am Finaltag. Dementsprechend aggressiv startete Wiesberger in die Schlussrunde. Mit einem Birdie auf der eins und einem Eagle auf Loch drei näherte sich der Burgenländer rasch den Podestplätzen.

Auf der vier blieb der 30-Jährige allerdings am Grünbunker hängen und kassierte ein Doppel-Bogey. Ein weiteres Bogey auf den Front-Nine ließ den Medaillen-Traum schnell platzen. Danach spielte Wiesberger starkes Golf inklusive vier Birdies und schloss das Olympische Golfturnier auf dem guten elften Rang ab.

Der bedeutete für den Oberwarter auch wichtige Punkte für die Weltrangliste. „Ich bin stolz, an den Olympischen Spielen teilgenommen zu haben, stolz Österreich vertreten zu haben und stolz darauf wie ich gekämpft habe. Es gibt viele Dinge mit Verbesserungsbedarf, aber alles in allem war es eine gute Woche“, so Wiesberger.