Erstellt am 11. November 2015, 06:47

von Bernhard Fenz

Onisiwo: „An Einsatz denke ich jetzt noch nicht“. Mattersburg-Profi Karim Onisiwo darf sich im spanischen Alicante erstmals empfehlen, sein Plan: von Tag zu Tag.

Joker mit Power: Wenn Karim Onisiwo zum Antritt ansetzt, wird es für die Gegner schwer - ganz gleich, wer dem Profi des SVM auf den Fersen sein sollte. Diese Dynamik will der 23-Jährige nun auch beim Lehrgang des A-Teams und nach Möglichkeit beim Test gegen die Schweiz ausspielen. Foto: Ivansich/Bildbearbeitung König  |  NOEN, Ivansich/Bildbearbeitung König
Durch die Verletzung von Stuttgart-Legionär Martin Harnik nominierte Teamchef Marcel Koller mit Karim Onisiwo einen Profi des SV Mattersburg in den Kader für den Lehrgang der A-Nationalmannschaft in Orihuela Costa (Alicante) nach, wo das Team seit Montagabend weilt.

„Natürlich eine Riesenehre für mich“

Ein „bisschen angespannt“, aber voller Vorfreude blickte die Nummer 12 des SVM (die im Team übrigens aktuell den 11er erhalten wird) am Montagvormittag auf die Fußball-Arbeit für Rot-Weiß-Rot: „Das ist natürlich eine Riesenehre für mich. Mein Ziel ist es, nun die Nominierung auch zu rechtfertigen.“

Der 23-jährige Offensivspieler könnte Harnik aufgrund seiner Dynamik gut ersetzen, nicht zuletzt deshalb, weil auch Onisiwo gerne aus der Etappe kommt und sich dann im Eins-gegen-Eins entsprechend durchsetzen kann.
Nach der Rückkehr aus Spanien am Sonntag folgt dann am Dienstag (20.45 Uhr) das abschließende Testspiel gegen die Schweiz.

Ob Karim Onisiwo hier bereits mit einem Match-Einsatz rechnet (auszugehen ist davon, dass gerade bei einem Probegalopp weit mehr Spieler zu Praxis am Platz kommen)? „Daran denke ich jetzt noch nicht. Für mich ist wichtig, von Tag zu Tag zu schauen und mich bei jedem Training gut zu präsentieren.“

Auch Kuster ist im Team-Einsatz

Er, der den nahezu gleichaltrigen David Alaba noch aus der gemeinsamen Kindheit in Wien kennt und in jungen Jahren auch schon Seite an Seite mit Aleksandar Dragovic spielte, werde am Platz jedenfalls die nötige Mixtur anstreben: „Ich will einerseits locker an die Sache herangehen, andererseits aber natürlich hochkonzentriert arbeiten.“

Während die A-Mannschaft in Spanien arbeitet, bereitet sich Österreichs U21 in Bad Erlach auf die beiden Qualifikationsspiele für die EM 2017 in Polen am Freitag (18 Uhr) in der Wiener Generali-Arena gegen Finnland und am kommenden Dienstag (18 Uhr) auswärts in Fürth gegen Deutschland vor.

Mit dabei ist wieder Mattersburgs Einsergoalie Markus Kuster. Ob der 21-Jährige bei den Partien auch im Tor stehen wird, darf jedoch angezweifelt werden. Zuletzt erhielt Daniel Bachmann (FC Bury/ENG) das Vertrauen. Weiters als Tormann-Variante einberufen wurde Ivan Lucic von Bayern München.

Kuster: „Mich freut die Einberufung. Ich bereite mich auch immer so vor, wie wenn ich fix spiele.“ Und wenn es dann nicht der Fall ist? „Dann steht für mich trotzdem der mannschaftliche Erfolg im Vordergrund.“