Erstellt am 28. März 2014, 22:32

Parndorf drehte Burgenland-Derby. Der SC/ESV Parndorf hat am Freitagabend mit einem Sieg im burgenländischen Erste-Liga-Duell gegen Mattersburg einen weiteren Schritt aus der Gefahrenzone getan.

 |  NOEN, Collage Bruckmüller
Das Team von Coach Paul Hafner gewann zu Hause mit 2:1 (2:1) und liegt auf Platz sechs nun fünf Zähler vor dem Relegationsrang neun. Mattersburg ist nach der fünften sieglosen Partie in Serie als Achter hingegen nur noch einen Zähler davon entfernt.

Mattersburger hatten Heimelf zunächst im Griff

Dabei stand die erste halbe Stunde im Heidebodenstadion klar im Zeichen der Gäste. Mattersburg traf durch Sven Sprangler (9.) die Latte, im Anschluss an eine weitere Möglichkeit von Mario Brkljaca landete der Ball schließlich im Parndorfer Gehäuse. Ivica Majstorovic war nach einem Eckball volley zur Stelle (26.).


Die überlegene Elf von Ivica Vastic ließ sich dann aber aus der Bahn bringen – und das noch vor dem Halbzeitpfiff.

Ausgleich, Lattenköpfler und die endgültige Wende

Einen von Mattersburgs Ingo Klemen unfreiwillig verlängerten Freistoß von Patrick Kienzl drückte David Dornhackl über die Linie (29.), Kienzl traf kurz darauf die Latte. Für die endgültige Wende sorgte Parndorfs 2,02-m-Mann Tomas Horvath per Kopf nach einem Eckball (36.).

Die zweite Spielhälfte fiel danach in punkto Unterhaltungswert ab. Parndorf ließ sich den knappen Vorsprung gegen das nun schwächste Auswärtsteam der Liga nicht mehr nehmen.