Erstellt am 08. Oktober 2014, 07:10

Parndorf: Hafner steht nicht zur Debatte. Noch ist ein Wechsel des Coaches für Klubchef Gerhard Milletich kein Thema.

 |  NOEN, Fenz/Ivansich
81., 84., 86.: So rasch vergeigte Parndorf gegen Schwechat eine bis zur 80. Minute souveräne 2:0-Führung – Endstand 2:3, dritte Pleite in Folge, nur Platz vier und Rückstand auf Leader Ritzing (die Mittelburgenländer waren auch für die Vienna beim 3:1 zu stark) fünf Punkte.

Obmann: „Nun muss die Mannschaft Farbe bekennen“

Klar, dass angesichts dieser Flaute beim (aufstiegswilligen) Absteiger aus der Ersten Liga die Trainerfrage naheliegend ist. Sitzt Paul Hafner, der mit der Mannschaft 2013 überraschend den Aufstieg geschafft hat, noch fest im Sattel?

Obmann Gerhard Milletich: „Er muss die Lage als sportlich Verantwortlicher auch auf seine Kappe nehmen, aber der Trainer ist nicht gefährdet. Nun muss die Mannschaft Farbe bekennen – von der Qualität her sollten es die Spieler können.“

Hafner selbst kostete das 2:3 zwei schlaflose Nächte, mittlerweile kehrt die Zuversicht aber wieder zurück. „An mangelnden Chancen ist es nicht gelegen. 80 Minuten war das Einbahnstraßenfußball, wir hätten mindestens 4:0 führen müssen. Nach dem Gegentor waren dann alle völlig perplex“. Keine guten Voraussetzungen für die nächsten beiden Spiele bei den SVM Amateuren und in Amstetten.

>> Hier geht's zur aktuellen Tabelle der Regionalliga Ost!