Erstellt am 27. Juni 2011, 15:41

Paszek im Wimbledon-Viertelfinale. Tamira Paszek hat sich am Montag als zweite Österreicherin überhaupt für das Viertelfinale in Wimbledon qualifiziert. Die 20-jährige Vorarlbergerin rang die Russin Xenia Perwak mit 6:2,2:6,6:3 nieder und hat damit ihren bisher größten Erfolg gefeiert.

Tamira Paszek hat sich am Montag als zweite Österreicherin überhaupt für das Viertelfinale in Wimbledon qualifiziert. Die 20-jährige Vorarlbergerin rang die Russin Xenia Perwak mit 6:2,2:6,6:3 nieder und hat damit ihren bisher größten Erfolg gefeiert. Sie trifft nun am Dienstag in der Runde der letzten Acht auf die als Nummer vier gesetzte Weltranglisten-Fünfte Wiktoria Asarenka aus Weißrussland.

Paszek ist die erst zweite ÖTV-Spielerin nach Judith Wiesner (1996), die im Tennis-"Mekka" das Viertelfinale erreicht hat. Sie könnte am Dienstag österreichische Tennis-Geschichte schreiben, denn im Halbfinale eines Major-Turniers ist bisher noch nie eine Spielerin aus der Alpenrepublik gestanden. Paszek wird sich mit den bereits gewonnenen 500 Punkten im neuesten WTA-Ranking am kommenden Montag von Platz 80 aus um Platz 40 einordnen und hat bereits ein Preisgeld in Höhe von 154.746 Euro sicher. Das bisher einzige Duell zwischen Paszek und Asarenka hat die Weißrussin 2008 im Viertelfinale von Montreal mit 6:4,7:5 gewonnen.