Erstellt am 16. April 2012, 12:32

Patt im Derby: Rapid hilft 0:0 mehr als Austria. Auch das zweite Wiener Fußball-Derby des Jahres endete mit einer Pattstellung. Austria und Rapid trennten sich am Sonntag zum Abschluss der 30. Bundesliga-Runde vor 12.219 Zuschauern nach größtenteils enttäuschenden 90 Minuten 0:0.

Die Analysen nach Schlusspfiff in der Generali-Arena passten zum zerfahren geführten Spiel, beide Teams wussten nicht so recht, was sie mit dem Punkt anfangen sollen.

Damit blieb in der Tabelle fast alles beim Alten. Salzburg (2:2 auswärts gegen Sturm Graz) führt weiter einen Punkt vor Rapid, vier Zähler hinter den Hütteldorfern folgt die Austria auf Rang drei. Der Austria ist allerdings die vierplatzierte SV Ried (2:0 daheim gegen Mattersburg) bis auf einen Punkt nahegerückt.

Noch eher mit dem 0:0 im Derby zufrieden war deshalb das Auswärtsteam, schließlich sitzen die Rapidler Salzburg weiter im Nacken. "Zumindest haben wir den Abstand zu Austria und Salzburg gehalten. Die Leistung meiner Mannschaft war nicht berauschend, deshalb muss ich mit dem Punkt zufrieden sein", sagte Peter Schöttel.

Austria-Coach Ivica Vastic musste zur Kenntnis nehmen, dass nach den 1:1 gegen Sturm Graz und Salzburg auch das dritte Heimmatch gegen einen "Großen" nur mit einem Remis endete. "Aber die Leistungen haben gepasst. Das ist eben kein Wunschkonzert", erklärte Vastic.

Die Austria setzt nun auf die recht günstig erscheinende Auslosung. Nach dem Auswärtsmatch am Samstag in Kapfenberg wartet ein Heimspiel gegen Innsbruck. "In der nahen Zukunft wollen wir uns von unseren Verfolgern absetzen", hoffte der Austria-Trainer, dessen Vertrag sich nur im Falle des Erreichens eines Europacup-Startplatzes verlängert. Der 42-Jährige hat aber mit dem Cup, in dem man im Halbfinale auswärts auf Ried trifft, im Gegensatz zu Schöttel eine zweite Option aufs internationale Geschäft.