Erstellt am 27. August 2014, 07:12

von Philipp Frank

Pause für Mahrer. Verletzt | SVM-Abwehrrecke Thorsten Mahrer zog sich beim Heimspiel gegen Liefering einen Jochbeinbruch zu.

Angeschlagen. Nach 66 Minuten war das Spiel gegen den FAC für Thorsten Mahrer zu Ende. Er zog sich einen Jochbeinbruch zu und musste ausgewechselt werden. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich
Thorsten Mahrer war bislang einer der Bausteine des SVM-Erfolgslaufs in der aktuellen Saison. Sowohl defensiv wie auch offensiv verlor der 24-Jährige kaum ein Kopfballduell.

Hoffnung auf Rückkehr gegen Liefering

Im Spiel gegen den FAC zog er sich — bei einem dieser Zweikämpfe in der Luft — einen Jochbeinbruch zu. Ärgerlich natürlich, weil er das Auswärtsspiel am Freitag in Kapfenberg verpassen wird.

„Danach ist aber Länderspielpause und dann erst am 12. September die Heimpartie gegen Liefering. Da hoffe ich wieder dabei zu sein“, gibt sich der Defensivmann kämpferisch. Das bisherige Erfolgsrezept der Mattersburger sieht er speziell in der geschlossenen Mannschaftsleistung: „Wir stehen hinten sehr gut, arbeiten gut gegen den Ball und spielen schnell nach vorne.“

„Wir schauen von Spiel zu Spiel“

Und wenn die Vastic-Mannschaft zu Standardsituation kommt, dann ist auch Abwehrspieler Thorsten Mahrer an der vordersten Front gefragt. Beim 2:0-Heimsieg gegen Lustenau steuerte er den so wichtigen 1:0-Treffer nach einer Ecke bei. Selbstverständlich mit dem Kopf.

Noch nicht zu Kopf gestiegen sind Mahrer die starken Spiele inklusive Tabellenführung nach sieben Runden. Zu sehr hat man noch die letzte Saison in Erinnerung. Deshalb gilt für ihn die Devise: „Wir schauen von Spiel zu Spiel, konzentrieren uns immer auf den nächsten Gegner und wollen unsere starke Form weiter halten.“

Für Mahrer heißt es nun Umschauen nach einer Maske. „Ich werde in dieser Woche eine anfertigen lassen, damit ich so schnell wie möglich wieder dabei bin.“