Erstellt am 04. Mai 2016, 06:04

von Bernhard Fenz

Plangemäß mehr Schiris. Ab der neuen Saison werden die Reserve-Spiele der 1. Klasse besetzt, im Nachwuchs die U12 & U13.

 |  NOEN, Bernhard Fenz

Es hat schon deutlich tristere Zeiten gegeben, was das Personalaufkommen der Schiedsrichter im Burgenland betroffen hat. Diesbezüglich kann sich die rot-goldene Zunft der Unparteiischen im Moment nicht beschweren.

Also ist es auch möglich, in der neuen Saison einen weiteren Schritt zu gehen: Künftig werden auch die Reservespiele der 1. Klasse besetzt – besagte Referees sind dann bei der Kampfmannschaft als Assistenten im Einsatz.

Bislang galt die Regelung nur bis zu den 2. Ligen, darunter war lediglich in Ausnahmefällen (wenn die Vereine anfragten und jemand zur Verfügung stand) ein zweiter Unparteiischer anwesend. Schiriobmann Günter Benkö: „Derzeit können wir uns nicht beschweren, was die Anzahl unserer Schiedsrichter betrifft – das ist schon sehr erfreulich.“

Angebot für die Spiele im Nachwuchs

Freilich sei man von der Traumvorstellung – jedes Pflichtspiel mit einem kompletten Schiedsrichter-Team (ein Hauptreferee, zwei Assistenten) zu besetzen – noch entfernt, der Trend spricht aber für die Unparteiischen.

Mehr noch: Künftig besteht auch im Nachwuchs die Möglichkeit, Schiedsrichter für Spiele der U12 und der U13 anzufordern. Benkö: „Die Vereine haben dieses Thema angesprochen – und für uns ist das ebenfalls wichtig.“

Überhaupt laufe es derzeit gut, auch die Akzeptanz der Unparteiischen steigt. Das liegt laut Benkö vor allem „an den jungen Schiedsrichtern, die durch die Bank gute Leistungen bieten. Natürlich gibt es dann und wann Fehler, aber es ist schon bezeichnend, wenn mich Klubvertreter kontaktieren, von denen ich schon seit vielen Jahren nichts mehr gehört habe, und zu einer Schiedsrichterleistung gratulieren.“