Erstellt am 20. November 2013, 12:35

Positive ÖFB-Jahresbilanz, aber WM wieder ade. Das freundschaftliche Auftakt-Länderspiel 2013 ging zwar am 6. Februar in Wales mit 1:2 verloren, dafür gab es für Österreichs Fußball-Nationalteam mit dem 1:0 am Dienstag gegen die USA einen positiven Jahresabschluss.

Seit dem 4:1 in Wien vor sieben Jahren gegen Trinidad/Tobago hatte es bei einem Remis gleich fünf Niederlagen zum Ausklang gesetzt, nun gab es erstmals seitdem wieder einen Sieg zum Abschluss. Der Fokus des zu Ende gehenden Jahres war allerdings auf die WM-Qualifikation gerichtet, die zum vierten Mal in Folge mit einer Enttäuschung endete.

Auswärtserfolg in Thorshavn sehr erfreulich

Das 1:2 am 11. Oktober in Solna gegen Schweden nach einer tollen ersten Hälfte der Koller-Elf beendete die Träume von David Alaba und Co bei der Endrunde 2014 in Brasilien dabei zu sein.

Für die ÖFB-Elf nur ein schwacher Trost, dass am 15. Oktober mit dem 3:0 in Torshavn die Färöer erstmals auch auswärts bezwungen wurden. Es war erst der achte Sieg einer österreichischen Nationalmannschaft bei den jüngsten 49 Spielen in fremden Stadien seit 1999, bei übrigens 17 Remis und gleich 24 Niederlagen.

Einziges Remis 2013 gegen Irland

Daheim war am 22. März mit dem 6:0 in Wien gegen die Schafsinsel-Kicker der höchste Sieg seit dem 7:0 gegen San Marino am 28. April 1999 in Graz zum Beginn der Otto-Baric-Ära gefeiert worden.

Erfreulich in diesem Jahr auch die Heimsiege gegen Schweden (2:1) am 7. Juni und gegen Irland (1:0) am 10. September, die Österreichs Hoffnungen auf Rang zwei trotz der 0:3-Schlappe am 6. September in München gegen den überlegenen Sieger der Quali-Gruppe C, Deutschland, aufrechterhielten. Das einzige Remis dieses Jahres hatte es am 26. März in Dublin mit dem 2:2 gegen die Iren gegeben.

Testspiele liefen oft nicht nach Wunsch

Die 0:2-Schlappe am 14. August in Salzburg in einem Testspiel gegen Griechenland bestätigte nur die oft recht schwachen Vorstellungen der ÖFB-Auswahlen in Freundschaftsspielen.

In den vergangenen zehn Jahren gingen die Österreicher in 52 Testspielen bei 15 Remis und gleich 25 Niederlagen nur 12 Mal (aber immerhin auch zum Jahres-Ausklang am Dienstag) als Sieger vom Platz, obwohl es 39 Heimspiele und nur 13 Auswärtspartien gab.