Erstellt am 08. November 2012, 23:16

Rapid nach 0:3 in Leverkusen in Europa League out. Für den SK Rapid Wien hat es auch im vierten Spiel der Europa-League-Gruppenphase nichts zu holen gegeben.

Die Hütteldorfer kassierten am Donnerstagabend bei Bayer Leverkusen eine 0:3-Niederlage und sind damit vorzeitig ausgeschieden. Die deutsche Werkself steht hingegen dank Toren von Hegeler (4.), Schürrle (53.) und Friedrich (66.) genauso wie Metalist Charkiw in Gruppe K als Aufsteiger fest.

Rapid und Rosenborg Trondheim machen sich in den letzten beiden Spielen Rang drei untereinander aus. Die Wiener treffen noch auf Rosenborg (22. November auswärts) und Charkiw (6. Dezember zu Hause).

Die Truppe von Chefcoach Peter Schöttel hielt vor der Pause voll mit und hätte auch zumindest den Ausgleich erzielen müssen, war nach dem Seitenwechsel aber ziemlich chancenlos. Einmal mehr deutlich wurde die Schwäche bei gegnerischen Standardsituation, fielen doch alle drei Gegentreffer im Zuge solcher Aktionen.